Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies, um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die Funktionen der Webseite erforderlich und erleichtern deren Bedienung. Ohne diese Cookies könnten wir Ihnen z.B. Dienste wie Kontaktformulare und Regionsauswahl nicht anbieten. Diese Cookies sammeln anonymisierte Informationen, sie können nicht Ihre Bewegungen auf anderen Websites verfolgen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

_hs_opt_out

censhare.com

_hssc

censhare.com

_hssrc

censhare.com

_hstc

censhare.com

_ga

censhare.com

_gid

censhare.com

allowCookies

censhare.com

hsfirstvisit

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

prefGeo

censhare.com

Marketing Cookies

Cookies für Marketingzwecke werden genutzt, um gezielt relevante Werbeinhalte für den Nutzer auszuspielen, die Erscheinung von Anzeigen zu steuern und die Effektivität von Werbekampagnen zu messen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

_gat_UA-82154913-1

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen eines Verlagsgiganten
Blog

Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen eines Verlagsgiganten

Wir möchten die großartige Dinge teilen, für die unsere Kunden censhare nutzen, und da bildet Hearst UK keine Ausnahme. Wir haben also ein Blick hinter die Kulissen dieses Verlagsgiganten und geschätzten Kunden geworfen, um mehr über den erfolgreichen Wandel in ein modernes Medienunternehmen zu erfahren.


Im Juni habe ich zusammen mit unserem Projektmanager Matt Gibbs Hearst UK am Leicester Square besucht. Das Verlagsunternehmen ist berühmt für seine Marken wie Cosmopolitan, Esquire, Good Housekeeping und Harper’s Bazaar und nutzt censhare seit 2009. Wir haben uns mit Bob Bousfield, einem Experten für Publishing-Technologien, der bei der Implementierung von censhare im gesamten Unternehmen behilflich war, und Sophie Wilkinson, die Programme zur Optimierung der Printproduktion von Hearst im Vereinigten Königreich überwacht, unterhalten.

Hier spielt sich die Magie ab

Matt arbeitet bereits seit Beginn des censhare-Projekts mit Hearst zusammen. Mir ist klar geworden, wie eng er, Bob und Sophie zusammenarbeiten und wie gut Matt das Unternehmen und seine Mitarbeiter kennt. Er konnte keine zwei Schritte am Empfang vorbeigehen, ohne sich mit jemandem zu unterhalten, den er kannte!

Es ist ein seltsames Erlebnis, den Maschinenraum einiger der größten Zeitschriftentitel der Welt zu sehen. Auf dem Weg zu unserem Konferenzraum kamen wir an Journalisten vorbei, die auf Sofas saßen und sich in Stenografie Notizen machten, während ein williger Interviewpartner den Klatsch für ein wöchentliches Hochglanzmagazin ausplauderte. Und wenn man sich die eingerahmten Cover an den Wänden ansieht, von denen uns Stars wie Beyoncé, Taylor Swift und Harry Styles anstarrten, ist es nicht schwer sich vorzustellen, wer diese Korridore schon einmal entlanggegangen ist.

Print ist nicht tot, er wurde nur verschlankt

Wir alle wissen, dass die Menschen heutzutage weniger Magazine kaufen. Das ist auch der Grund, warum Hearst mit weniger mehr erreichen muss: Das Unternehmen muss die gleiche qualitativ hochwertige Leistung erzielen und gleichzeitig die Kosten senken und Investitionen in profitablere Bereiche verlagern, wie die Lizenzierung seiner Marken für Veranstaltungen oder Hotelaufenthalte. Dieser neue Geschäftsbereich ist immer noch auf die Stärke der Marke angewiesen, daher kann Hearst bei der Produktion seiner Magazine keine Kompromisse bei der Qualität eingehen. Eine der Maßnahmen, die das Unternehmen ergriffen hat, besteht darin, die Kosten für die Produktion einer Magazinseite um mindestens 5% im Jahr kontinuierlich zu senken. Und eine großartige Möglichkeit hierfür bietet die Nutzung von censhare, um einige der Mengen von Inhalten, die von den mehr als 20 Magazinen des Unternehmens nicht ausreichend genutzt werden, zu organisieren und wieder zu verwenden.

Das ist nur eines von vielen Beispielen dafür, wie Hearst UK von der Nutzung von censhare profitiert. Wir haben eine case study erstellt, in der wir Ihnen näher erläutern, wie die Gruppe Gelder einspart und in neue Bereiche investiert. Und für einen schnellen Überblick haben wir die wichtigsten Zahlen in einer Infographik zusammengefasst.

Medienbranche im Wandel

Erfahren Sie wie Hearst UK mit censhare Grenzen überwinden wollte und sich von einem Verlag hin zu einem modernen Medienunternehmen verändern.

Case Study herunterladen
Emily Nicholls Emily Nicholls

Emilys Karriere und Interesse für Marketing hat in der Computerspiele-Industrie begonnen, wo sie für einen großen Herausgeber und Händler gearbeitet hat. Ihr Liebe für Technolgoie ist in den letzten 10 Jahren noch gewachsen und deren schnelle Evolution hat sie zu Web Content, Commerce, Mobile und Daten gebracht. Eine Alumnus von censhare, Emily hat das globale Field Marketing für censhare geleitet, mit dem Fokus Marketingaktivitäten und -programme für alle Regionen zu kreieren und Leads für den wachsenden censhare Sales zu erzeugen. In ihrer Freizeit genießt sie es, 3-15 jährige Kinder in Karate zu unterrichten und selbst zu praktizieren, u.a. in der nationalen Kumite-Meisterschaft. Sie arbeitet hart daran, eines Tages ihren schwarzen Gürtel zu erlangen.

Post
Globe icon

This website is also available in English.