Wir beantworten die DAM-Fragen, die Sie nicht einmal zu stellen wussten

Die Wahl einer Digital Asset Management-Lösung (DAM) ist nicht einfach und es ist schwer, eine einzige Ressource zu finden, die den Marktplatz aus der richtigen Perspektive bewertet. Aber diese Vendor Selection Matrix scheint einen Weg gefunden zu haben...

  1. chevron left iconWir beantworten die DAM-Fragen, die Sie nicht einmal zu stellen wussten
morag-cuddeford.png
Morag Cuddeford-Jones27. September 2019
  • Digital Asset Management
  • Digital Marketing

Die Wahl einer Digital Asset Management-Lösung (DAM) ist nicht einfach. Als Verbraucher gehen die meisten von uns zu einem Einzelhändler und wählen ein Produkt aus dem Regal – real oder virtuell. Tatsächlich gibt es für Verbraucher in der Regel nur zwei oder drei echte Wettbewerber in einem Bereich – Microsoft oder Apple, Netflix oder Amazon Prime. Aber wenn es um den Kauf einer Business-Lösung geht, kann der Entscheidungsprozess viel komplexer sein.

Erstens, wer trifft eigentlich die Kaufentscheidung? Die Marketing-Abteilung oder vielleicht der Bereich Merchandising? Der Vertrieb wird eine Meinung und Bedürfnisse haben, ebenso wie die IT, in deren Systeme die neue Lösung nahtlos passen muss. Jede Abteilung spricht ihre eigene Sprache, verfügt über mehr oder weniger gute technische Kenntnisse und hat vielleicht bereits Erfahrung mit ähnlichen DAM-Lösungen.

Es ist schwer, eine einzige Ressource zu finden, die den Marktplatz bewertet und die für alle potenziellen Käufer und Interessengruppen eines DAM-Systems verständlich und relevant ist. Daher ist die Vender Selection Matrix Digital Asset Management SaaS and Software: The Top 20 Global Vendors von Research In Action (RIA) eine mit Spannung erwartete Studie.

Jedes Jahr setzt RIA seine einzigartige Methodik ein, um das wachsende Angebot an weltweit verfügbaren DAM-Lösungen zu untersuchen und zu bewerten. Sicherlich ist es nicht die einzige Übersicht, die Marketern hilft, Kaufentscheidungen zu treffen, aber es ist die einzige, die völlig anbieterunabhängig ist. Die Vendor Selection Matrix von RIA besteht aus einer Käuferbefragung, die 60% der Bewertungsergebnisse ausmacht, sowie aus Presseberichten, Peer-Kontakten, Social Media, Webinaren und mehr. Sie stellt die richtigen Fragen, sodass man die Informationen an einer Stelle überprüfen und dadurch bessere Entscheidungen treffen kann.

DAM-Bewertungskriterien

Wie gut Anbieter in den Top 20 des RIA-Rankings abschneiden, hängt von verschiedenen Bewertungskriterien ab - von der Reaktion eines Anbieters auf Kundenbedürfnisse und Markttrends über seine Innovationsfähigkeit bis hin zur Breite seiner Produktpalette.

So sind beispielsweise die drei wichtigsten Prioritäten für Unternehmen, die eine DAM-Lösung in Betracht ziehen, folgende:

  • Entspricht den Kundenanforderungen – 11%
  • Lokaler Support – 10%
  • SaaS-Plattform – 8,5%

Darüber hinaus geben Geschäftsführer und IT-Manager an, dass ihre drei größten Investitionen in DAM für das nächste Jahr wie folgt aussehen:

  • Systemleistung und Reaktionsfähigkeit – 13%
  • Künstliche Intelligenz und prädiktive Analyse - 11%
  • Migration auf eine SaaS-Plattform – 10,5%

Schließlich werden die drei wichtigsten Bereiche des DAM-Supports in Bezug auf Kunden-Touchpoints für Käufer als folgende Bereiche identifiziert:

  • Internet/Webseite – 17%
  • Kundenbetreuung/Callcenter – 13%
  • Point of Sale (PoS) – 8%

Aus der unabhängigen Bewertung jedes DAM-Lieferanten durch RIA gingen insgesamt acht verschiedene Kriterien hervor, die sich gleichmäßig auf die strategischen Ziele jedes Lieferanten und die eigentliche Lieferung seines Produkts aufteilten.

Die strategischen Kriterien untersuchen, wie gut jede Lösung den Anforderungen des Marktes entspricht, wie gut sie Partnernetzwerke entwickelt, um ihre Produktpalette zu erweitern, ihre allgemeine finanzielle Gesundheit und wie sie sich vom Wettbewerb abhebt.

Im Hinblick auf die Produktlieferung beurteilt die Matrix die Anbieter danach, welche Leistungen das Produkt aufweist und ob diese den Kundenerwartungen entsprechen, ob es sich um einen bedeutenden Marktteilnehmer handelt sowie nach Kundenzufriedenheit und nach dem Verhältnis zwischen Produktkosten und wahrgenommenem Wert.

Das Ranking der Top 20-Anbieter zeigt potenziellen Käufern auf einen Blick, wie gut die Anbieter aufgestellt sind. Wenn es der erste Schritt in den DAM-Markt ist, gibt die detaillierte Bewertung jedes Unternehmens den Käufern eine Vorstellung davon, wie reaktionsschnell und umfassend ein Lieferant im Vergleich zu anderen ist. Für erfahrene DAM-Einkäufer zeigt sich, wie gut Anbieter in die Zukunft investieren und welche Lösung ihnen helfen könnte, ihr eigenes Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.

Die Matrix ist auch ein Werkzeug, mit dem DAM-Lösungsanbieter ihre eigenen Fortschritte vergleichen können - censhare freut sich, unter den Top 5 der weltweiten DAM-Anbieter zu sein!

Die Zusammenfassung der Selection Matrix können Sie hier einsehen.

morag-cuddeford.png
Morag Cuddeford-Jones
Morag ist seit über 20 Jahren Marketing-Journalistin, versucht sich aber immer noch einzureden, dass man Ihr das nicht ansieht. Sie kam zum Journalismus als sie nach einem kurzen Flirt mit der Musik-Industry eine leidenschaftliche Abneigung gegen alle Songs entwickelte, die nicht 1985 produziert worden sind.

Sie möchten mehr erfahren?