Nicht nur wegen der Pandemie, sondern auch wegen der Verlagerung auf mobile und ‚Always-on‘-Kommunikation erlebt der Einzelhandel gerade eine transformative Zeit.
Blog

So managen Sie das explosive Wachstum im globalen Omnichannel-Einzelhandel

Der Einzelhandel durchlebt gerade turbulente Zeiten. Nicht nur wegen der Pandemie, obwohl diese unbestreitbar entweder transformierend oder verheerend für einige war. Der unaufhaltsame Aufschwung des E-Commerce und die daraus resultierende Herausforderung für den stationären Handel sowie die Verlagerung auf mobile Endgeräte und ‚Always-on‘-Kommunikation bedeuten, dass die Einzelhändler in mehreren Bereichen gleichzeitig gefordert sind. Wie sie diese Anforderungen bewältigen und gleichzeitig effizient, wettbewerbsfähig und profitabel bleiben, kann ein Fall von Untergang oder Überleben sein.

Hinzu kommt die Tatsache, dass die Technologie vieler Einzelhändler den Anforderungen eines modernen Omnichannel-Marktes nicht gewachsen ist. Entwickelt um Abteilungssilos, lineare Arbeitsabläufe und lange Zeiträume herum, können ältere Technologien oft einfach nicht mit den weitgehend digitalen Anforderungen mithalten.

Und da Ländergrenzen kein Wachstumshemmnis mehr darstellen, müssen Einzelhändler einen globalen Kundenstamm bedienen. Um dies effektiv zu tun, müssen sie in der Lage sein, sich an verschiedene Sprachen, Kulturen und Gepflogenheiten anzupassen, und zwar mit der gleichen Geschwindigkeit wie auf dem heimischen Markt.

Ein neuer Wachstumsansatz für Content

Um diese Herausforderungen zu meistern, müssen Einzelhändler nicht nur ihre Assets, sondern auch die Organisation um diese Assets herum neu bewerten. Systeme dürfen nicht mehr fragmentiert und abteilungsbezogen sein, sondern müssen zentralisiert sein, Arbeitsabläufe nicht mehr linear, sondern modular, und das Unternehmen schreitet von ‚Business-as-usual‘ zu agil und reaktionsschnell voran.

Die Freizeitmodemarke Lands’ End erkannte die Notwendigkeit, die Verwaltung ihrer Assets zu überdenken, nicht nur um mit den Anforderungen des heutigen Marktes Schritt zu halten, sondern auch um das Wachstum zu fördern und Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Das Asset Management-System von Lands' End, das in der Vergangenheit stark katalogbasiert war, war auf die Anforderungen von Produktionszyklen mit langen Vorlaufzeiten für den Druck ausgerichtet. Der Katalog ist zwar nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des Unternehmenserfolgs, muss aber auch die Anforderungen von E-Commerce, digitaler Werbung, stationären Einzelhändlern und einem wachsenden globalen Publikum erfüllen. Die Suche nach einer Asset- und Content-Management-Lösung war angesagt.

Nach einer Proof-of-Concept-Phase im Jahr 2018 testete das Unternehmen zwei konkurrierende Systeme, um sicherzustellen, die richtige Lösung in Bezug auf fünf wesentliche Kriterien zu finden – Kosten, Benutzererfahrung, Systemintegrationstests, technische Eignung und Referenzen. Dieser Teil des Prozesses ist essentiell, da die Aktualisierung eines so wichtigen Teils des Technologie-Stacks – der so viele Prozesse, vom Merchandising über das Marketing bis hin zum Kundenservice und mehr abdeckt – den zukünftigen kommerziellen Erfolg des Unternehmens direkt beeinflussen wird.

Integration ist der Schlüssel zum erfolgreichen Omnichannel-Handel

Nachdem sich das Unternehmen letztendlich für die Digital Asset Management (DAM) -Lösung von censhare entschieden hatte, ging es daran, den gesamten Umgang mit Content zu verändern. In Zusammenarbeit mit dem Implementierungspartner Emmsphere Plus integrierte Lands' End sein DAM mit anderen Tools wie Adobe InDesign und einem Single-Sign-On (SSO)-Server, automatisierte weitgehend Prozesse und passte Benutzeroberflächen an. Außerdem wurden die Arbeitsabläufe gestrafft, um eine wesentlich effizientere und reaktionsschnellere Einzelhandelsorganisation zu schaffen.

Durch die Implementierung eines hochgradig durchsuchbaren, skalierbaren und zentralisierten DAM kann Land's End nun problemlos seine rund zwei Millionen Assets verwalten, wobei die Anzahl der Systembenutzer innerhalb eines Jahres von 500 auf 700 weltweit gestiegen ist.

Effiziente Prozesse bedeuten, dass der Einzelhändler nun seine umfangreichen Wachstumspläne vorantreiben kann. Dazu gehören der Lands' End Marketplace, ein Online-Kanal, der für Produkte von Drittanbietern offen ist, sowie Partnerschaften mit einem führenden US-amerikanischen Einzelhändler. Dadurch erhält die Marke über mehr als 1.000 stationäre Geschäfte Zugang zu Kunden in fast jedem US-Bundesstaat.

Lands’ End hat bereits ein Auge auf die Zukunft geworfen und plant automatische Sprachübersetzungen und Aktualisierungen des Seitendesigns, um die weitere globale Expansion zu unterstützen und das DAM in ein zukünftiges Product Information Management (PIM) -System zu integrieren, um die Effizienz noch weiter zu verbessern.

Der moderne Einzelhandel ist eine Herausforderung, daran besteht kein Zweifel. Um mit den sich ändernden Kundenwünschen Schritt halten, auf Markttrends reagieren und Chancen nutzen zu können, müssen Einzelhändler agil arbeiten. Sie müssen Silos aufbrechen und die Zusammenarbeit fördern, sowohl intern als auch über Partnerschaften, die für das Wachstum so wichtig sind.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Lands' End die Leistungsfähigkeit von DAM nutzt, um seine globalen Expansionspläne auszubauen, laden Sie sich hier die vollständige Erfolgsgeschichte herunter .

With censhare Digital Asset Management (DAM) underpinning its marketing technology stack, leading clothing retailer Lands’ End has a sturdy foundation for strong global expansion.

Globale Expansion im Einzelhandel mit Digital Asset Management

Mit dem censhare Digital Asset Management (DAM) als Basis für seine Marketingtechnologie verfügt der führende Bekleidungshändler Lands' End über eine solide Grundlage für eine starke globale Expansion.

Erfolgsgeschichte lesen
Lucy Campbell-Woodward Lucy Campbell-Woodward

Lucy ist Digital Marketing Managerin und Blog-Autorin bei censhare. In München zuhause, spielt Lucy eine zentrale Rolle im Corporate Marketing Team, immer mit Blick darauf, die Content-Maschinen am Laufen zu halten. Was ihr Lebenslauf allerdings nicht verrät, ist ihr beeindruckendes Wissen über bayerisches Bier. Prost!

Post
Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking-Tools von Drittanbieter, um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die Funktionen der Webseite erforderlich und erleichtern deren Bedienung. Ohne diese Cookies könnten wir Ihnen z.B. Dienste wie Kontaktformulare und Regionsauswahl nicht anbieten. Diese Cookies sammeln anonymisierte Informationen, sie können nicht Ihre Bewegungen auf anderen Websites verfolgen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

_hs_opt_out

censhare.com

_hssc

censhare.com

_hssrc

censhare.com

_hstc

censhare.com

_ga

censhare.com

_gid

censhare.com

allowCookies

censhare.com

hsfirstvisit

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

prefGeo

censhare.com

Marketing Cookies

Cookies für Marketingzwecke werden genutzt, um gezielt relevante Werbeinhalte für den Nutzer auszuspielen, die Erscheinung von Anzeigen zu steuern und die Effektivität von Werbekampagnen zu messen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

_gat_UA-82154913-1

censhare.com

hubspotutk

censhare.com