Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking-Tools von Drittanbieter, um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die Funktionen der Webseite erforderlich und erleichtern deren Bedienung. Ohne diese Cookies könnten wir Ihnen z.B. Dienste wie Kontaktformulare und Regionsauswahl nicht anbieten. Diese Cookies sammeln anonymisierte Informationen, sie können nicht Ihre Bewegungen auf anderen Websites verfolgen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

_hs_opt_out

censhare.com

_hssc

censhare.com

_hssrc

censhare.com

_hstc

censhare.com

_ga

censhare.com

_gid

censhare.com

allowCookies

censhare.com

hsfirstvisit

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

prefGeo

censhare.com

Marketing Cookies

Cookies für Marketingzwecke werden genutzt, um gezielt relevante Werbeinhalte für den Nutzer auszuspielen, die Erscheinung von Anzeigen zu steuern und die Effektivität von Werbekampagnen zu messen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

_gat_UA-82154913-1

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

PIM: Mitarbeiter vernetzen und Unternehmen stärken
Blog

PIM: Mitarbeiter vernetzen und Unternehmen stärken

Könnten Sie für den Fall, dass jemand nach dem Zufallsprinzip ein bestimmtes Produkt aus Ihrem gesamten Produktsortiment auswählt, sofort die richtigen Informationen dazu liefern?

Und – falls ja – könnten Sie mit absoluter Sicherheit davon ausgehen, dass die von Ihnen aufgerufenen Informationen völlig richtig, auf dem neuesten Stand und in jedem Kontext ohne Klärungs- und Änderungsbedarf einsatzbereit sind?

Wenn Sie beide Fragen mit einem entschiedenen Ja beantworten können, arbeiten Sie höchstwahrscheinlich mit einem Product Information Management (PIM)-System oder, noch besser, mit einem voll integrierten PIM , mit dem Sie die gesamten digitalen Assets und Produktinformationen Ihres Unternehmens verwalten.

Wenn Sie eine der beiden oder beide Fragen mit einem Nein beantworten, dann benötigen Sie vielleicht ein solches System.

Ein PIM ist unverzichtbar für jedes Unternehmen, das ein Produktsortiment verwaltet und seine Produktinformationen über diverse Plattformen, die das Unternehmen für seine interne und externe Kommunikation nutzt, zuverlässig und in Echtzeit verwalten und kontrollieren möchte. Ein PIM ist ein zentraler Hub für alle Produktinformationen – quasi die "Single Source of Truth" für Daten zu allen Produkten des Unternehmens, die von überall her im Unternehmen zugänglich sind. Und durch die Vernetzung der einzelnen Teams mit diesem zentralen Hub unterstützt ein PIM die Zusammenarbeit und trägt dazu bei, dass sich alle Produktdaten im Unternehmen agil und effizient verwalten bzw. bereitstellen lassen. Das sorgt für weniger Fehler und eine nachhaltig höhere Produktivität.

In diesem exklusiven Webinar erläutern Produktexperten von censhare, wie man Teams mithilfe der PIM-Technologie vernetzen kann durch:

  • Organisation der Produktattribute und ihrer Beziehungen in einem einzigen System

  • Zentrale Planung von Projekten und Überwachung von Arbeitsabläufen im Sinne einer effektiven Steuerung der Zeitressourcen von Teams

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ein PIM funktioniert und wie es Unternehmen dabei unterstützen kann, ihre Content-Produktion um 68 % zu beschleunigen oder Vorlagen-Updates in 50 verschiedenen Länderversionen automatisch zu aktualisieren, sehen Sie sich unser On-Demand Webinar an: Create Accurate Sales and Marketing Material from Product Data - Introduction to censhare PIM.

Create Accurate Sales and Marketing Material from Product Data

Einführung in censhare PIM – On-Demand Webinar zum Best Practice Product Information Management in der censhare Umgebung und wie es Ihre Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit unterstützen kann.

Jetzt ansehen
Morag Cuddeford-Jones Morag Cuddeford-Jones

Morag ist seit über 20 Jahren Marketing-Journalistin, versucht sich aber immer noch einzureden, dass man Ihr das nicht ansieht. Sie kam zum Journalismus als sie nach einem kurzen Flirt mit der Musik-Industry eine leidenschaftliche Abneigung gegen alle Songs entwickelte, die nicht 1985 produziert worden sind.