Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies, um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die Funktionen der Webseite erforderlich und erleichtern deren Bedienung. Ohne diese Cookies könnten wir Ihnen z.B. Dienste wie Kontaktformulare und Regionsauswahl nicht anbieten. Diese Cookies sammeln anonymisierte Informationen, sie können nicht Ihre Bewegungen auf anderen Websites verfolgen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

__ga

censhare.com

__gid

censhare.com

allowCookies

censhare.com

prefGeo

censhare.com

Performance Cookies

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Webseiten verwenden. Damit können wir erkennen, welche Teile unseres Internetangebots besonders populärer sind und auf diese Weise unser Angebot für Sie verbessern. Diese Cookies speichern keine Informationen, die eine Identifikation des Nutzers zulassen. Die gesammelten Informationen werden aggregiert und somit anonym ausgewertet.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

__hssc

censhare.com

__hssrc

censhare.com

__hstc

censhare.com

_vwo_uuid_v2

censhare.com

hubspotutk

hubspot.com

__gat_UA-8

censhare.com

Marketing Cookies

Cookies für Marketingzwecke werden genutzt, um gezielt relevante Werbeinhalte für den Nutzer auszuspielen, die Erscheinung von Anzeigen zu steuern und die Effektivität von Werbekampagnen zu messen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

1P_JAR:

google.de

CONSENT

google.de

NID

google.de

globe icon

This website is also available in English.

Select TerritoryDE - Deutsch
Blog

Wie ein DAM Ihre Content-Strategie definieren kann

Wie ein DAM Ihre Content-Strategie definieren kann

Die Menschen sind aufgewacht und haben erkannt, dass Content der Kraftstoff ist, der ein Unternehmen antreibt. Sie sind sich außerdem der Tatsache bewusst geworden, dass die Verwaltung von Content einfacher gesagt als getan ist, weshalb das Digital Asset Management (DAM) eine der angesagtesten Marketing-Technologien ist, die es derzeit gibt. Aber während das Digital Asset Management der Motor sein könnte, der den Content antreibt, so werden, um die Expertin für DAM, Principal Consultant bei KlarisIP, Theresa Regli , zu interpretieren, von dort nur die Daten abgefeuert. Man muss auch in der Lage sein, diese hinaus zu feuern.

Nick Barber von Forrester Research stimmt dem zu und sagt, dass „…die Leistungsfähigkeit des DAM sich in die Vertriebskanäle einfügt, sodass man über große Mengen an Content verfügen kann, faktisch eine skalierbare Bibliothek, die man an ein E-Mail-Programm, an ein WCM (Web Content Management), an ein PIM (Product Information Management), an ein CXM (Customer Experience Management) oder sogar als Videos an soziale Kanäle liefern kann“.

Um wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein, ist es wichtig, dass Ihre Strategie nicht nur reibungslos funktioniert, sondern auch angepasst, vereinheitlicht und innovativ ist. 50% der Unternehmen arbeiten mit mindestens zwölf verschiedenen Verbraucher-Touchpoints. Diejenigen, die eine einzige Plattform nutzen, mittels der man mit Daten von mehreren Systemen, angefangen mit dem Content Manager, arbeiten kann, werden in der Lage sein, Daten und effizientere interne und externe Kommunikationsmethoden besser zu nutzen.

Eine Chance für Innovation

Ein DAM sollte kein eigenständiges System mehr sein, das genutzt wird, um Daten hochzuladen und Metadaten und Taxonomie hinzuzufügen, und das jedes Mal von Neuem heruntergeladen werden muss, wenn man es nutzen oder ändern möchte. Die Anforderungen haben sich geändert. Es soll den Kern einer breiter gefassten Technologieplattform bilden, die verschiedene Prozesse und Systeme dabei unterstützt, viel mehr zu leisten. Systeme auf diese Art zusammenzubringen ist nicht nur möglich, es ist einfach—und kann so gemacht werden, dass es zu Ihren Strukturen und Budgetmöglichkeiten passt.

In der Vergangenheit musste ein Digital Asset Management-System Daten lediglich speichern, sichern, überwachen, aktualisieren und weitergeben. Heute sind die die Anforderungen an ein DAM doch ein wenig höher . Wenn es die Funktionalität nicht ermöglicht, Produktinformationen (Product Information Management, PIM) oder Marketingressourcen (Marketing Resource Management, MRM) zu verwalten, oder Sie dadurch Ihre Webseite nicht in Echtzeit (Content-Management-System, CMS) aktualisieren können, dann wird es zu einer Unterbrechung Ihres Content und der Daten, die Sie brauchen, um ihn umfassend nutzen zu können, kommen. Da der vorrangige Zweck eines DAM noch immer die Speicherung und Verwaltung digitaler Daten ist, wird ein System durch die Sicherstellung, dass die Technologie einen strategischen Omnichannel-Ansatz unterstützen kann, weit mehr leisten können als das, was früher als ein DAM angesehen wurde.

Organisatorische Vorteile

Wie wird sich ein DAM in Ihrem Unternehmen praktisch auswirken?

  • Effizienz. Sparen Sie Zeit, indem Sie grundlegende Tools für die Veröffentlichung einbauen. Durch integrierte Links und CMS-Verbindungen entfallen Download-/Upload-Vorgänge und Daten werden direkt in Blogs, Webseiten oder soziale Netzwerke integriert. Mittels RSS-Feeds können Manager Veränderungen ohne zeitaufwendige Meetings und umfangreiche Berichte beobachten. Und die Liste lässt sich fortsetzen…

  • Markenkonsistenz. Ihr DAM kann individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten werden, damit Kollegen, Kunden und Franchisenehmer Zugang zu Ihrem System haben, ohne zu merken, dass sie Ihre Webseite verlassen haben. Und mit allen relevanten Metadaten ist das Risiko, dass Nutzer falsche oder veraltete Daten aufgreifen, wesentlich geringer.

  • Innovation. Ein DAM kann es den Nutzern ermöglichen, mit anderen Abteilungen zu kommunizieren und zu überprüfen, ob sie über die aktuellsten Daten verfügen, oder Ideen zu Verbesserungen zu kommentieren. Mit in Ihrer Plattform integrierten Projektmanagement- und Kreativ-Paketen können Ihre mitteilsamen Teams Veränderungen vornehmen, während sie diese diskutieren—direkt in Ihrem DAM.

  • Konsolidierung. Ein DAM ist schlichtweg mehr als nur der „Single Point of Truth“, der einzige Punkt der Wahrheit. Heutzutage sollte es eine konsolidierte Plattform sein, die mit Content beginnt und mit Daten endet.

The DAM Selection

Wenn Sie beachten, dass ein DAM der zentrale Teil Ihrer Content-Management-Strategie sein sollte, und dementsprechend nach einer Software suchen, dann werden Sie sicherstellen, dass Ihr Content Ihr Unternehmen wirklich antreiben kann und Ihr DAM dabei der Motor ist, der ihn verbrennt. Aus den Optionen zu wählen, die für Ihr Unternehmen am besten geeignet sind, kann jedoch ein langer Prozess sein. Wenn Sie am Anfang Ihrer Suche nach Ihrem DAM stehen oder wenn Sie nach neuen Hinweisen suchen, da Sie sich bald für einen Anbieter entscheiden werden, laden Sie unser Whitepaper‚ HOT DAM 10: Die Wahl Ihrer DAM-Lösung herunter und erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre Suche durchführen können.

HOT DAM 10: Die Wahl Ihrer DAM-Lösung

10 Dinge, die Sie bei der Wahl Ihrer Digital Asset Management-Software beachten müssen

Lesen Sie mehr im kostenlosen Whitepaper
Douglas Eldridge Douglas Eldridge

Doug Eldridge arbeitet seit 15 Jahren in verschiedenen Rollen in Marketing und Communications und hat Erfahrungen bei Marketing-Agenturen und Software-Herstellern. Er schreibt für CMSWire, eContent Magazine und verschiedene Branchen-Blogs. Er lebt in Denver, Colorado, ist ein Alumnus von censhare US und wenn er nicht schreibt ist er ein typischer Vertreter seines Bundesstaates, d.h. er verbringt viel Zeit in den Bergen und den lokalen Brauereien.

Kommentare