Zukunftsorientierte Lösungen ermöglichen es Unternehmen, die digitale Revolution zu ihrem Vorteil zu nutzen.
Blog

So verwalten Sie Ihren digitalen Content mit DAM

Da die digitale Welt Marketingteams mit immer mehr Daten überflutet, müssen sich Unternehmen anpassen und Lösungen für ihre digitalen Content Management-Systeme entwickeln. Es wird erwartet, dass der Umsatz mit digitalen Medien im Jahr 2021 allein in den USA 292 Mio. US-Dollar erreichen wird . Daher müssen Unternehmen verstehen, wie sie ihre digitale Medieninfrastruktur implementieren und prüfen können.

Mit digitalen Content Management-Systemen können Unternehmen die digitale Revolution zu ihrem Vorteil nutzen. Sie tun dies, indem sie Aufgaben automatisieren und digitale Assets innerhalb einer Multichannel-Vertriebsplattform verbinden.

Ein Digital Asset Management (DAM)-System kategorisiert, archiviert und sortiert digitale Assets unter einem einzigen, unternehmensweiten Dach. Darüber hinaus hilft es Marketern, fundierte Entscheidungen über die Verteilung dieser Assets an ihre Zielgruppen zu treffen und sie zu nutzen, um breitere Märkte zu erreichen.

Mit einem solchen DAM auf Unternehmensebene können Sie Ihre Marketing- und Werbekampagnen schnell und effizient anpassen, um Zielgruppen weltweit in jeder Sprache und auf jedem Kanal anzusprechen.

Wenn Sie über die Implementierung einer Content Management-Strategie für Ihr Unternehmen nachdenken, sollten Sie censhare in Betracht ziehen. Die Lösung beseitigt jegliche Komplexität, die Ihre Arbeitsabläufe behindert, und fördert eine nahtlose Verbindung zwischen mehreren Systemen. So erhalten Ihre Mitarbeiter die Werkzeuge, die sie benötigen, um den Content zu erstellen und umzuwandeln, der zu Ihren Zielgruppen passt.

Was sind digitale Medien?

Im Gegensatz zu traditionellen Printmedien werden digitale Medien als digitale Daten übertragen. Ein einfacher Weg, diesen Unterschied zu konzeptualisieren, ist, dass jetzt Menschen und Computer unseren Medienkonsum verstehen und so kodifizieren müssen, dass Marketer ihn an einem Ort kontrollieren können.

Digitale Medien übertragen Signale mithilfe von Satelliten und binären Zahlen. Anschließend wird dieser Code in Audio, Video, Grafiken, Text und mehr übersetzt. So können Ihre Kunden Ihren Content auf einheitliche, kanalübergreifende Weise konsumieren, unabhängig davon, ob sie mit Ihrer Webseite, Ihrer mobilen App oder Ihren Werbematerialien interagieren.

Aber keine Angst. Die Maschinen übernehmen nicht das Ruder, und es gibt viele Vorteile, die dieser Wandel mit sich bringt. Zum Beispiel wird die Skalierung und Expansion Ihres Unternehmens mit einem DAM leichter zu bewältigen, da es mehr digitale Medienkanäle gibt. Sie haben mehr Kanäle, um Werbung mit gleichbleibender Qualität zu verbreiten, und Sie können breitere Märkte erreichen.

Um es einfach auszudrücken: Menschen können die Anforderungen des digitalisierten Marketing nicht manuell erfüllen. Wir müssen Aufgaben automatisieren, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen und Zeit für kreative Problemlösungen zu gewinnen. Hier kommen die digitalen Medien ins Spiel. Und deshalb ist ein DAM für jedes Unternehmen, das ein nahtloses Benutzererlebnis mit Markenkonsistenz schaffen will, unerlässlich.

Was ist ein DAM?

Eine Digital Asset Management (DAM)-Lösung kann jede Technologie umfassen, die Ihre digitalen Medien verwaltet. Die Plattform kann dann Metadaten in Ihrem gesamten Unternehmen optimieren, katalogisieren und kommunizieren, wodurch Ihre Omnichannel-Marketingkampagnen reibungslos ablaufen.

Aber DAM bietet mehr als nur diese administrativen und organisatorischen Vorteile – vor allem, wenn Sie im Laufe der Zeit weitere Anwendungsfälle hinzufügen.

Wie DAM den kreativen Prozess optimiert

Digital Asset Management optimiert nicht nur die internen Arbeitsabläufe eines Unternehmens, sondern erleichtert auch den kreativen Prozess auf diesem Weg.

Die Plattform nimmt Ihre Dateien in ein Archiv auf, das für jeden in Ihrem Team oder für zugelassene externe Mitarbeiter leicht auffindbar ist. Sie erleichtert auch die Automatisierung von Werbe- und Marketingaufgaben durch Software. Dies geschieht, wenn Sie digitale Dateien über ihre Metadaten verwalten können.

Wie wir bereits erwähnt haben, ist Digital Asset Management mehr als ein Web Content Management-System. Es kann auch Aufgaben wie E-Mail-Marketing automatisieren und die Markteinführungszeit für Ihren gesamten Content verkürzen.

Entwicklung des Werts von Assets

Unternehmenslösungen helfen Ihnen, intelligente, automatisierte Workflows zu realisieren, indem sie das Wer, Was, Wann und Warum Ihrer Assets durch die zugehörigen Metadaten verstehen. Die Plattform trifft dann intuitive Entscheidungen über Ihre digitalen Assets, die Ihre Marketinginhalte personalisieren und bestimmte Käufer ansprechen.

Image Credit: Theresa Regli, VOX Veritas Digital Zum Vergrößern klicken

Wenn es um DAM geht, brauchen Sie eine Lösung, die Metadaten analysiert und Ihre Assets an der richtigen Stelle platziert, damit Sie Werbe- und Marketingkampagnen kombinieren, personalisieren und skalieren können . Das können Sie nicht manuell machen. Sie brauchen eine effektive Content Management Software-Integration.

Wo passt DAM in den MarTech Stack?

Wenn Sie sich Ihrer Digital Asset Management-Lösung nähern, vermeiden Sie es, sie als ein weiteres, eigenständiges System zu betrachten. Der Sinn eines DAM ist es, sich mit mehreren Kanälen zu verbinden.

Die Implementierung eines effektiven DAM ist ein zweiteiliger Prozess, der die Erstellung und Aufnahme mit der gemeinsamen Nutzung und den Vertriebskanälen verbindet.

DAM sollte zum Beispiel alle Ihre Fotos und Grafiken, Animationen, Werbebanner, Kataloge und Broschüren mit Ihren Marketingkanälen wie Web, Social Media, TV, Print und mobilen Kanälen verbinden. Um dies zu erreichen, muss Ihr System Folgendes tun:

  • Assets importieren

  • den Assets Meta-Tags zuweisen

  • Assets katalogisieren

  • Assets versionieren

  • Assets konvertieren

  • Assets realisieren

  • Assets archivieren

  • Assets entfernen oder löschen

Es sollte dies in einer Weise tun, die mit Ihrer Marketingstrategie übereinstimmt und Ihre Zielmärkte im Auge behält. Zum Beispiel:

  • Wenn Sie reale Produkte verkaufen, sollte Ihre DAM-Lösung die Produktkataloginformationen verbinden (denken Sie an das Product Information Management oder kurz PIM).

  • Wenn Sie ein Medienunternehmen sind, sollte Ihr DAM die Informationen bezüglich Ihrer digitalen Rechte verbinden.

  • Wenn Sie eine Kreativagentur sind, sollte es Ihr kreatives Projektmanagement oder Ihr Marketing Resource Management verbinden.

8 Tipps für ein solides Unternehmens-DAM

Sie können eine unternehmensweite DAM-Lösung implementieren, unabhängig davon, ob Sie ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitern oder ein globales Unternehmen mit 20.000 Mitarbeitern sind.

Hier sind 8 Tipps zur Gestaltung einer DAM-Lösung auf Unternehmensebene:

  1. Implementieren Sie eine solide Governance, die schwierige Entscheidungen in die Hände der Spitzenkräfte Ihres Unternehmens legt.

  2. Schaffen Sie eine klare Richtung und einen klaren Zweck für Ihre Mitarbeiter, warum und wie sie das DAM nutzen sollen.

  3. Betrachten Sie DAM als Plattform, nicht als Produkt.

  4. Verstehen Sie, dass DAM keine einmalige Lösung oder ein Notpflaster für ein aktuelles Problem ist. Es sollte Ihre langfristige Vision und Ihre Unternehmensziele unterstützen.

  5. Behalten Sie eine klare Vision für Ihr DAM, indem Sie einen Onboarding-Plan haben. Jeder sollte verstehen, was ein Asset ist und welchen Zweck die Plattform innerhalb Ihres Unternehmens erfüllt.

  6. Nutzen Sie DAM über die Kreativ- und Marketingabteilungen hinaus.

  7. Gleichen Sie Daten über das DAM und andere Systeme ab.

  8. Konzentrieren Sie sich auf Interkonnektivität mit anderen Quellen, um eine Multichannel-Vertriebsplattform zu schaffen.

Wie bauen Sie ein erfolgreiches DAM auf?

Bedenken Sie bei der Implementierung Ihres DAM Ihre Endziele. Wie machen Sie Ihr DAM zu einem ‚Operational System of Record‘ (OSR) und zu einer einzigen Quelle der Wahrheit (Single Source of Truth, SSOT)?

Ganzheitlichkeit: Ihre Unternehmenslösung muss die einzige Single Source of Truth sein. Universal Content Management bedeutet, dass Sie eine klar definierte, unternehmensweite Asset Management-Struktur haben.

Genauigkeit: Ihr DAM muss auf allen Ebenen fehlerfrei, angemessen einheitlich und vollständig konform sein. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die Produkte wie z. B. Arzneimittel verkaufen.

Aktuell: Effektive DAM-Lösungen archivieren Assets und honorieren Rechte. Außerdem werden die neuesten und aktivsten Versionen von Assets verwendet, um das Beste aus Marketing- und Werbekampagnen herauszuholen.

Einbindung: Dies ist vielleicht die wichtigste Komponente einer effektiven DAM-Plattform. Sie bezieht ihre Benutzer mit ein. Führungskräfte können die Akzeptanz nicht vorschreiben. Benutzer nehmen Lösungen an, wenn sie feststellen, dass es besser ist, die Lösung zu nutzen als sie nicht zu nutzen.

Hilfreich: Ein DAM hilft den einzelnen Mitarbeitern eines Unternehmens, wenn es praktisch, intuitiv und zugänglich ist. Die Verwendung eines DAM sollte die Arbeitsbelastung Ihrer Mitarbeiter verringern, nicht erhöhen.

Digital Asset Management - FAQs

Hier sind ein paar Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie versuchen zu entscheiden, ob Ihre DAM-Lösung Ihren digitalen Content richtig verwaltet. Das Durchdenken dieser Überlegungen wird Ihnen helfen, Ihr DAM kontinuierlich zu verbessern und es besser in Ihre Unternehmensinfrastruktur zu integrieren.

Ist unser DAM ein OSR oder eine SSOT?

Bietet Ihr DAM einen einzigen Speicherort für alle Ihre digitalen Assets oder ist es fragmentiert und unvollständig? Prüfen Sie, ob Sie eine klare Richtung für Ihr DAM haben.

Wie stark ist die Akzeptanz pro Zielgruppe?

Überwachen Sie die Akzeptanz im Laufe der Zeit mit Ihren Kern- und Kreativteams. Messen Sie die Stimmung der Endbenutzer, indem Sie qualitatives Feedback einholen. Wenn die Endbenutzer das DAM nicht annehmen, ist das kein Problem Ihrer Mitarbeiter. Es ist wahrscheinlich ein Problem mit dem System und seiner Verwaltung.

Menschen nutzen Systeme, die ihnen helfen, ihre Arbeit effizienter zu erledigen. Wenn Ihr Team das DAM nicht als Lösung annimmt, ist es unwahrscheinlich, dass die Plattform ihre Arbeit erleichtert.

Gibt es deutliche Mängel in unserem Content Management-System?

Wenn Sie Mängel innerhalb Ihrer DAM-Plattform entdecken, fragen Sie sich, welche offensichtlichen Mängel vorhanden sind. Diese Mängel können beispielsweise eine verzögerte Markteinführung aufgrund langsamer Genehmigungsprozesse oder manueller Qualitätsprüfungen sein, die anfällig für menschliche Fehler sind. Wie können Sie eine Lösung für diese Probleme implementieren?

Worauf sollten wir uns als nächstes konzentrieren?

Fragen Sie sich, ob Sie die Vorteile von automatisierten Workflows und Headless CMS nutzen. Die Plattform von censhare automatisiert beispielsweise die Komponenten der Erstellung und Verwaltung von Content, sodass Sie sich hier keinen Stress machen müssen.

Fazit: So verwalten Sie Ihren digitalen Content mit DAM

Die Verwaltung Ihres digitalen Content mit einem DAM kann Ihnen mehr Zeit verschaffen und Ihnen helfen, ein einheitliches Markenerlebnis zu schaffen. Die Einführung eines DAM bringt jedoch einige Herausforderungen mit sich. Um hier den richtigen Grundstein zu legen, müssen Sie den ultimativen Zweck Ihres DAM im Auge behalten: das Beste aus Ihren digitalen Assets zu machen. Dies erreichen Sie, indem Sie diese digitalen Assets mit Ihren Marketingkanälen verbinden und eine unternehmensweite Akzeptanz fördern.

Natürlich können Sie die Benutzerakzeptanz bei Ihren Mitarbeitern nicht erzwingen. Die Lösung muss für sich selbst sprechen. Sie können dies erreichen, indem Sie Ihr DAM zu einem Operational System of Record (OSR) und einer einzigen Quelle der Wahrheit (Single Source of Truth, SSOT) machen, das bzw. die für alle Projektbeteiligten relevant ist.

censhare bietet DAM-Lösungen auf Unternehmensebene für Unternehmen jeder Größe. Die Plattform bietet auch modulare Systeme , sodass Sie mit der Lösung von ein oder zwei Schlüsselproblemen beginnen können, bevor Sie Ihre Anwendungsfälle mit der Zeit erweitern.

With censhare Digital Asset Management (DAM) underpinning its marketing technology stack, leading clothing retailer Lands’ End has a sturdy foundation for strong global expansion.

On-Demand Webinar: Managing Your Digital Content Overload

Entdecken Sie, wie Sie Ihre digitale Content-Flut über jeden Schritt der User Journey hinweg managen.

Watch Webinar
Ben Bertsch Ben Bertsch

Benjamin Bertsch hat seinen B. A. in Geschichte auf der University of Colorado in Boulder gemacht. Er ist spezialisiert auf das Verfassen von Technik und Marketing Artikeln und durfte Erfahrung im Sport und Reise Journalismus sammeln. In seiner Freizeit macht Ben gerne Musik, fährt Ski und geht tauchen.

Post
Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies und Tracking-Tools von Drittanbieter, um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die Funktionen der Webseite erforderlich und erleichtern deren Bedienung. Ohne diese Cookies könnten wir Ihnen z.B. Dienste wie Kontaktformulare und Regionsauswahl nicht anbieten. Diese Cookies sammeln anonymisierte Informationen, sie können nicht Ihre Bewegungen auf anderen Websites verfolgen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

_hs_opt_out

censhare.com

_hssc

censhare.com

_hssrc

censhare.com

_hstc

censhare.com

_ga

censhare.com

_gid

censhare.com

allowCookies

censhare.com

hsfirstvisit

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

prefGeo

censhare.com

Marketing Cookies

Cookies für Marketingzwecke werden genutzt, um gezielt relevante Werbeinhalte für den Nutzer auszuspielen, die Erscheinung von Anzeigen zu steuern und die Effektivität von Werbekampagnen zu messen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

_gat_UA-82154913-1

censhare.com

hubspotutk

censhare.com