Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies, um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind für die Funktionen der Webseite erforderlich und erleichtern deren Bedienung. Ohne diese Cookies könnten wir Ihnen z.B. Dienste wie Kontaktformulare und Regionsauswahl nicht anbieten. Diese Cookies sammeln anonymisierte Informationen, sie können nicht Ihre Bewegungen auf anderen Websites verfolgen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

Name

Domain

_hs_opt_out

censhare.com

_hssc

censhare.com

_hssrc

censhare.com

_hstc

censhare.com

_ga

censhare.com

_gid

censhare.com

allowCookies

censhare.com

hsfirstvisit

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

prefGeo

censhare.com

Marketing Cookies

Cookies für Marketingzwecke werden genutzt, um gezielt relevante Werbeinhalte für den Nutzer auszuspielen, die Erscheinung von Anzeigen zu steuern und die Effektivität von Werbekampagnen zu messen.

Cookies anzeigenCookies ausblenden

_gat_UA-82154913-1

censhare.com

hubspotutk

censhare.com

Single Source Publishing - Wie Sie die Kontrolle über ihren Content zurückgewinnen
Blog

Single Source Publishing - Wie Sie die Kontrolle über ihren Content zurückgewinnen

Man könnte argumentieren, dass durch die Einführung der digitalen Technologie die meisten Unternehmen zu Publishern wurden, doch eigentlich haben digitale Plattformen und Output-Kanäle lediglich die Anzahl an Orten und Möglichkeiten vervielfacht, über die die Marken verfügen, um ihre Kunden anzusprechen und ihre Produkte zu vermarkten, und so die Notwendigkeit eines zentralisierten und kontrollierten Content Management unterstrichen.

Die Assets eines Unternehmens haben von Beginn an Daten und dazugehörigen Content produziert und an einem bestimmten Punkt dieses Lebenszyklus war eine Form der Katalogisierung dieser Assets erforderlich, wenn auch nur für interne Zwecke oder eine einmalige externe Kommunikation.

Dieses Szenario dürfte den meisten Unternehmen bekannt sein. Wie groß oder klein ein Unternehmen auch sein mag, seine Informationsressourcen und -anforderungen werden zweifellos im Laufe der Zeit organisch gewachsen sein. Und es ist sehr unwahrscheinlich, dass dies auf eine übersichtliche Art und Weise geschehen ist.

Es wird Produktinformationen geben, die in Datenbanken für Lieferketten isoliert sind. Weitere beinahe identische Daten werden im Merchandising gespeichert sein. Der Marketing-Bereich wird über mehrere Systeme verfügen, die doppelte Informationen speichern, um damit die Bereiche
Web-, Social-Media- und Kundendienstleistungen sowie mobile Dienste und Direktwerbedienstleistungen zu füttern… und die Liste lässt sich fortsetzen.

Die Herausforderung, eine solch große Bandbreite an Ressourcen, die im gesamten Unternehmen verteilt sind, zu lokalisieren, zu verwalten und zu pflegen, ist äußerst umfassend und für gewöhnlich sehr kostspielig. Die Mitarbeiter sind fortlaufend damit beschäftigt, ihre Schritte zurückzuverfolgen, indem sie Informationen anfordern, die bereits mehrere Male zuvor geteilt worden sind, der Einkauf zahlt wieder und wieder für die Lizenzen mehrerer Versionen desselben Bildes und die Datenspeicherung steigt exponentiell an, da Unternehmen nach Orten suchen, an denen sie all diese Informationen speichern können.

Wenn man sich das Ganze so betrachtet, dann scheint ein zentralisierter ‚Point of Truth‘ für sämtliche Assets und Daten gar keine schlechte Idee zu sein. Je länger man sie in Betracht zieht, desto mehr klingt sie tatsächlich nach einem unumgänglichen Konzept. Nicht nur, dass eine einzige Speicherquelle für den gesamten Content ein Glücksfall wäre, was die Lösung der Probleme und ihrer oben aufgeführten Auswirkungen angeht, es würde außerdem eine effiziente und optimierte Content-Produktion mittels zentralisierter Automatisierung sowie Workflows und die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen ermöglichen.


„… ‚Single Source Publishing‘ […], [die] Idee, den Veröffentlichungsprozess des Content zu zentralisieren, der bei den typischen unternehmerischen Speichern wie Marketing, Vertrieb und Service liegt, damit die Content-Daten mit einer ‚Single Version of Truth‘ für alle sichtbar und verfügbar werden.“
- aus Die Macht des Single Source Publishing , Whitepaper von censhare

Es gibt nur ein Problem – damit die Umstellung auf ein zentralisiertes Content-Konzept tatsächlich gelingt, und um dieses zudem bestmöglich zu nutzen, muss Ihr Unternehmen bereit sein, sich zu verändern und den Content als eine wertvolle wirtschaftliche Ware zu sehen, als Betriebsvermögen, das wichtig ist, um seine ROI-Ziele zu erreichen. Mit anderen Worten, das Unternehmen und seine Mitarbeiter müssen zu Publishern werden, sowohl im Geiste als auch was ihre Handlungen und Arbeitsweisen angeht. Letzten Endes sind sie es bereits.

Doch das Argument für das Single Source Publishing ist nicht nur ein rein theoretisches. In Die Macht des Single Source Publishing, einem Whitepaper von censhare, finden sich verschiedene Beispiele von Unternehmen aller Größen, die zeigen, wie wertvoll es ist, das Schicksal zu akzeptieren, dass Ihre Marke zu einem Publisher wird, und sich dafür entsprechend aufzustellen.

Nehmen Sie zum Beispiel Jaguar Land Rover . Durch die Nutzung eines zentralisierten Content-Systems konnte die Inhouse-Agentur des Unternehmens in den vergangenen 6 Jahren 65 Mio. £ einsparen und die Content-Produktion um 68% steigern. Am anderen Ende der Skala steht das Reiseunternehmen Newmarket Holidays mit 200 Mitarbeitern, das tausende von Bildern organisiert hat, die nun verschlagwortet und durchsuchbar für das große Spektrum an inspirierenden Inhalten sind, die die Marke produziert. Zudem speichert das Unternehmen 8.000 Bilder für 400 seiner Touren auf eine Weise, die sich in der Vergangenheit als nicht handhabbar erwiesen hätte.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie ein Unternehmen von einem zentralisierten Content-System und der Welt von Prozess-, Optimierungs- und Effizienzmöglichkeiten, die es sich damit eröffnet, profitieren kann, und es hängt von der Art Ihres Unternehmens ab, inwiefern Sie von welchen dieser Vorteilen am meisten profitieren werden und welche für Ihre Kunden den größten Wert haben werden. Doch alles in allem haben Sie sehr wenig zu verlieren, aber viel zu gewinnen, wenn Sie sich von der Macht des Single Source Publishing überzeugen.

Die Macht des Single Source Publishing

Sehen Sie sich in diesem Whitepaper von censhare das Single Source Publishing als ein Konzept, ein System und eine Lösung an und erfahren Sie, wie führende Marken wie Jaguar Land Rover bereits jetzt das Beste daraus machen.

Whitepaper herunterladen
Lucy Campbell-Woodward Lucy Campbell-Woodward

Lucy is a Digital Marketing Specialist and blogger for censhare AG. Based in Munich, Germany, Lucy forms part of the Corporate Marketing team, oiling the cogs which keep the content machines churning. What her resume doesn’t state, however, is an impressive knowledge of Bavarian beer. Prost!

Post
Globe icon

This website is also available in English.