Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

Deutsch

Think global, act local

Warum die Motor Presse Stuttgart gut gewappnet für die Internationalisierung ist.

Jetzt ansehen 6:00 Min
  • 240p
  • 360p
  • 480p
  • 720p

Think global, act local. Unter diesem Leitspruch treten seit vielen Jahren verstärkt deutsche Verlage an, um hierzulande erfolgreiche Medienentwürfe auf die Erfordernisse ausländischer Märkte zu übertragen. Die Internationalisierung eröffnet Chancen für die Zweitverwertung von Inhalten, Konzepten und der Titelphilosophie vielversprechender Verlagsangebote auf Märkten, die – wie etwa in Osteuropa – noch weit weniger erschöpft sind als hierzulande. Ein gutes Beispiel für diese Strategie liefert die Motor Presse Stuttgart, einer der größten Special Interest-Verlage Europas, der heute in weltweit 20 Ländern mit Niederlassungen vertreten ist oder dorthin Lizenzen vergeben hat. Tochtergesellschaften und Lizenzpartner erwirtschaften inzwischen fast die Hälfte des Umsatzes.

Wer eine solche Strategie verwirklichen möchte, ist freilich nicht zuletzt auf eine adäquate technische Unterstützung angewiesen. Das merkten auch die Stuttgarter Verleger bald. Der Verlagsgeschäftsführer Dr. Friedrich Wehrle erzählt: "Die Vielzahl der Zeitschriften, die Vielfalt der verschiedenen Abteilungen hat im Laufe der Jahre dazu geführt, dass wir eine relativ große Vielfalt an Redaktionssystemen und so weiter hatten. Vor fünf, sechs Jahren haben wir uns dann gesagt ‘das muss aufhören’, es wäre doch schön, wenn man eine einheitliche Lösung fände, für alle Zeitschriften. Außerdem kamen Anwendungen im digitalen Bereich hinzu. Daher haben wir uns damals intensiv umgesehen, welche technischen Lösungen es am Markt gibt."

Die Wahl fiel nach gründlicher Prüfung schließlich auf censhare, das in nahezu idealer Weise allen Anforderungen entsprach: Es ermöglichte beispielsweise die Einbindung von externen Mitarbeitern und Außenredaktionen in einen einheitlichen, zentral gesteuerten Workflow auch über Ländergrenzen hinweg. So sind die Schweizer Motorpresse-Kollegen aus Zürich seit einem Jahr mit dem Stuttgarter System verbunden und bald wird eine Hamburger Redaktion mit der Zentrale vernetzt, aber auch Reprodienstleister wurden so integriert. Außerdem lassen sich dank censhare verschiedenste Medienkanäle aus einem zentralen Content Pool beschicken – “alte” wie Zeitschriften und “neue” wie die flankierenden iPad-Apps. “Nur mit censhare”, resümiert Harald Humke, geschäftsführender Redakteur, “sind wir in der Lage wirtschaftlich vernünftig diesen neuen Medienkanal iPad-App zu bedienen, weil wir so mit geringstem manuellen Aufwand die Heftinhalte aufs iPad bringen.”

Es gibt in der Verlagsbranche einen Strukturwandel weg vom Print in Richtung digitaler Produkte, ein Grund, weshalb wir uns für censhare entschieden haben.

Dr. Friedrich Wehrle
Geschäftsführer

Gartner Logo

Gartner Market Guide für Digital Asset Management

Digital Asset Management erlebt eine Renaissance, da Marketingverantwortliche vor neuen Herausforderungen in Bezug auf Volumen, Vielfalt und Tempo im Umgang mit digitalen Inhalten stehen.

Click here to see our sample offer!

Über Motor Presse Stuttgart

Motor Presse Stuttgart – dieser Name steht für ein Medienhaus, das seit seiner Gründung im Jahr 1946 zu einem internationalen Unternehmen für Special-Interest-Medien herangewachsen ist. Heute publizieren wir weltweit rund 120 Zeitschriften in den Themenfeldern Motor, Lifestyle, Sport und Freizeit. Über dieses klassische Print-Kerngeschäft hinaus investiert und expandiert die Motor Presse Stuttgart seit Jahren in neue Geschäftsfelder. Mittlerweile gehören vielfältige Onlineprodukte, TV-Aktivitäten, Events und Dienstleistungen zum Angebots-Portfolio der Motor Presse Stuttgart.

Kontakt:
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Leuschnerstraße. 1
70174 Stuttgart / Deutschland
www.motorpresse.de