Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

globe icon

This website is also available in English.

Select TerritoryDE - Deutsch
Blog

Inside censhare: Ayurveda!

Diese Woche gehen wir ganz tief ins Innere von censhare und finden uns in der Büroküche wieder, wo sich das Team normalerweise zu einem leckeren, selbstgekochten Essen trifft; ein beliebter Benefit unserer Münchner Kollegen.

In dieser Episode begleiten wir aber Christina Gräßel und eine Gruppe von Kollegen, die sich für den gesunden Weg entschieden und sich zu einer ayurvedischen Entlastungswoche angemeldet haben. Ayurveda ist nicht nur eine gesunde Ernährungsalternative, sondern eines der ältesten medizinischen Systeme der Welt, das ursprünglich aus Indien stammt und sich dort über tausende von Jahren entwickelt hat. Und es scheint, dass es eine ganz andere Denkweise voraussetzt und deutlich mehr Willenskraft als z.B. einfach nur auf die leckeren Butter-Brezeln zu verzichten, die es sonst hier so gibt.

Das Video gibt einen kleinen Einblick in unsere Unternehmenskultur und die Gemeinschaftsaktivitäten, die wir in all unseren Büros durchführen.

In dem Video zeigt uns Annika Senkovic, ein Mitglied dieser furchtlosen Truppe die auch schon vorher Gast bei Inside censhare war, ein „Daumen hoch!“. Ich bin mir nicht sicher, ob ich vollständig überzeugt bin, aber lesen Sie selbst Annikas Bericht:


Wer von Euch hat sich nicht schon einmal vorgenommen, sich nicht nur privat gesünder zu ernähren, sondern auch im täglichen Arbeitsleben oder zumindest einige Essgewohnheiten ganz umzustellen? Ich wette mit Euch, die Mehrheit fühlt sich angesprochen! Und somit haben sich rund 25 neugierige censhare Kollegen für die Ayurvedic Relief Week im Juni 2018 angemeldet und standen pünktlich zum Start der Woche am Montag Mittag mit Tupperschüsseln bewaffnet in unserer Media Lounge.

Unter dem Begriff Ayurveda konnte sich der eine mehr, der andere weniger vorstellen. Am Montag ging es mit einer Einführung in die Ayurveda Lehre durch Coach Alexander Linder los. Nicht alles davon mochte sich mir direkt erschließen, dafür fehlt es mir an manchen Ecken vielleicht an Spiritualität, vielleicht auch am Willen, meine komplette Ernährung und Lebensweise umzustellen. Aber dass wir uns im Hektik des Arbeits-Alltags oft schlecht ernähren und gerne mal zu Döner und Pizza greifen, lässt sich nicht bestreiten. Unsere Geschmacksnerven lassen sich von Glutamat & Co. viel zu gerne verleiten und wissen ein gut gewürztes Linsencurry nicht zu schätzen.

Stichwort Linsencurry – eine Relief Week bedeutet auch Verzicht und Entgiftung. Heißt: für fünf Tage ein strenger Speiseplan – Cerealien, gedünstetes Gemüse, Hirse, Quinoa, Dinkel, Amaranth, Kamut und sehr, sehr viel Mungsuppe. Zugegeben, die Mahlzeiten waren nicht unbedingt der pure Genuss.

Aber der Körper war gefordert, auf die veränderte Ernährung zu reagieren. Kein Zucker, kein Koffein – die Entzugserscheinungen in Form von Kopfschmerzen ließen nicht lange auf sich warten. Zwar kann ich nicht sagen, dass ich mich am Ende der Woche wie neu geboren gefühlt habe, dafür sind 5 Tage Ayurveda Programm nicht lang genug. Aber einige der Kollegen haben es deutlicher gemerkt und sich über eine bessere Grundstimmung oder 1-2 kg weniger auf den Hüften gefreut. Ich nehme für mich mit, dass in jedem Ansatz wertvolle Ideen stecken und es viele leckere ayurvedische Rezepte gibt, die sich im Alltag einfach zubereiten lassen und durchaus abwechslungsreich sind!

Mehr von Annika


Nächste Woche kehren wir mit einer Episode aus Stockholm zum normalen Speiseplan zurück. Wir haben das einjährige Bestehen unserer Benelux & Nordics Niederlassung gefeiert und ich habe verschiedene Kunden, Partner und Kollegen interviewt. Ich freue mich, diese Einblicke mit Ihnen zu teilen.

Viel Spaß mit dem Video!

Ian Truscott Ian Truscott

Ian Truscott hält den unoffiziellen Ehrentitel „Träger des Firmen-Megaphons“ für censhare und bringt als Marketingleiter 20 Jahre an B2B-Software-Erfahrung mit (er muss als Kind damit angefangen haben). Zum Glück für uns im Münchner Büro hat er einen Kessel und Teebeutel gefunden - seht Ihn Euch an, er ist glücklich.

Kommentare