Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

Deutsch
Blog

Inside censhare: Der Boss, Part 1

Das sind Ians Worte in Übersetzung, wenn Sie seinen originalen Text lesen möchten klicken Sie bitte hier .

Diese Woche freue ich mich auf das erste von drei Interviews mit meinem Chef: Dieter Reichert, CEO und Mitbegründer von censhare.

Für die, die die Serie kennen: Wenn ich mit jemand aus den ersten Tagen von censhare spreche, gehe ich eingangs gern zu den Anfängen zurück, um zu erfahren, wie alles begann, was der Ausgangspunkt für die Firma und ihr Produkt war. Wo könnte das Gespräch mit Dieter also passender einsetzen als bei Stunde Null?

Die Antwort hat mich überrascht, denn für Dieter begann censhare bereits, als er noch ein 15-Jähriger Druckerlehrling war, der schon früh das Potential von ‚Information’ und‚ Computing’ erkannte.

Eine Idee war geboren: wie so viele gute unternehmerische Ideen aus Frust und der tiefen Überzeugung, dass alles besser sein und eine Idee die Zukunft grundlegend verändern könnte.

Es folgt ein Gespräch, das uns durch alle Epochen der Informations- und Content-Management-Industrien führt: angefangen bei der 'Ursuppe' des Bleisatzes und den frühen Tagen des ‚Computings’ bis zur nahen Zukunft der Implantate, Sensoren und Menschen, die buchstäblich einen Teil des Netzes ausmachen.

Das Video vermittelt einen kurzen Einblick in Dieters faszinierende Vision, und nächste Woche werden wir auf einige seiner Ideen ein bisschen näher eingehen, wobei wir besonders Silos ansprechen, die uns daran hindern, dieser Vision nahezukommen.

Ich hoffe, Ihnen gefällt dieses Video wie die gesamte Reihe! Es macht immer Spaß, sich mit Dieter zu unterhalten (zugegeben, das könnte ich auch einfach sagen, weil er der Boss ist, aber vertrauen Sie mir da ruhig!)

Ian Truscott Ian Truscott

Ian Truscott hält den unoffiziellen Ehrentitel „Träger des Firmen-Megaphons“ für censhare und bringt als Marketingleiter 20 Jahre an B2B-Software-Erfahrung mit (er muss als Kind damit angefangen haben). Zum Glück für uns im Münchner Büro hat er einen Kessel und Teebeutel gefunden - seht Ihn Euch an, er ist glücklich.

Kommentare