Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

globe icon

This website is also available in English.

Select TerritoryDE - Deutsch
censhare verstärkt Aufsichtsrat mit Dr. Anastassia Lauterbach als Vorsitzende und Patrick Wölke von Dumont Media
News

censhare verstärkt Aufsichtsrat mit Dr. Anastassia Lauterbach als Vorsitzende und Patrick Wölke von Dumont Media

Die censhare AG gab heute bekannt, dass Dr. Anastassia Lauterbach , Technologieunternehmerin, globale Strategien und Vordenkerin ihrer Branche, als Vorsitzende in den Aufsichtsrat des Unternehmens berufen wird und dass Patrick Wölke , Geschäftsführer von DuMont Digital, Dr. Christoph Bauer als Investorenvertreter im Aufsichtsrat ersetzen wird. Bauer fungierte als Interim-Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Dr. Anastassia Lauterbach, die in Bonn, Deutschland, ansässig ist, spricht fünf Sprachen fließend und kann censhare mit Erfahrungen aus ihren verschiedenen Funktionen in Aufsichtsräten und Vorständen von unter anderem Kaspersky Labs, Dun & Bradstreet und einer Reihe von Startup-Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf dem Internet der Dinge, der künstlichen Intelligenz und Cybersicherheit bereichern.

Zuvor war Lauterbach als Executive Vice President bei der Deutschen Telekom, bei T-Mobile und bei Qualcomm tätig. Nach ihrer Promotion (Dr. Phil.) und M.A.-Abschluss, mit magna cum laude, in Psychologie und Linguistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn begann sie ihre Karriere bei einem Versicherungsunternehmen.

Lauterbach bringt umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der Spitzentechnologien mit. Den Bereich maschinelles Lernen lernte sie beispielsweise 2011 bei Qualcomm kennen, noch bevor der Begriff künstliche Intelligenz populär wurde. Heute gilt Lauterbach als Vordenkerin und ist bei Konferenzen zum Thema künstliche Intelligenz eine gefragte Rednerin.

Zu ihrer Ernennung in den Aufsichtsrat von censhare sagte Lauterbach: "censhare sticht für mich als ein innovatives Unternehmen mit einer Vision hervor, die auf die heutigen Bedürfnisse von Unternehmen, die sich verändern müssen, um in einer Zeit, in der Informationen und Daten die Lebensader des Erfolgs sind, konkurrenzfähig zu sein, ausgerichtet ist." .

Patrick Wölke, der ebenfalls in den Aufsichtsrat von censhare berufen wurde, bringt durch seine derzeitige Funktion als Geschäftsführer von DuMont Digital und durch seine frühere Tätigkeit als Führungskraft bei Hubert Burda Media und AOL eine langjährige Erfahrung in den Bereichen Medien, Innovation und digitaler Vertrieb mit.

"censhare spielt bei der Entwicklung des Bereichs Marketing-Technologie von DuMont eine zentrale Rolle" , sagt Wölke. "Der neu aufgebaute Geschäftsbereich von DuMont umfasst führende Marken aus dem Bereich Marketing-Technologie mit Sitz in Europa und ist aufgebaut auf den europäischen Stärken, wie beispielsweise der Einhaltung von Datenstandards bei der Ansprache eines globalen Kundenstamms. Ich bin sehr dankbar, dass ich censhare in meiner neuen Funktion unterstützen kann."

Die Universal, Smart Content Management -Plattform von censhare ermöglicht es Kunden wie Jaguar Landrover, Dyson, Rewe und Kohl’s, relevante digitale Erlebnisse in Echtzeit und mittels Omnichannel-Lösungen für ihre Kunden zu entwickeln. Hierfür setzt censhare die innovative semantische Datenbank-Technologie ein, die es Unternehmen ermöglicht, ihren Content durch den Einsatz innovativer Konzepte aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz aus einer strategischen unternehmerischen Perspektive zu betrachten.

Dieter Reichert, CEO und Mitbegründer von censhare, sagte: "Wir danken Christoph für seinen wertvollen Beitrag und seinen Vorsitz und freuen uns sehr, zwei solche Talente mit ihren Erfahrungen in unserem Aufsichtsrat begrüßen zu können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Anastassia und Patrick in dieser für unser Unternehmen sehr spannenden Zeit des Wachstums und der Innovation und darauf, was dies für unsere Kunden bedeuten wird, für deren Unterstützung wir während der nächsten Welle des digitalen Umbruchs, nämlich der Echtzeit, gut positioniert sein werden."