Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

Eine sichere Generallösung

Warum die Schweizerische Mobiliar auf integriertes Publishing mit censhare setzt.

Jetzt ansehen 5:34 Min
  • 240p
  • 360p
  • 480p
  • 720p

Die Mobiliar – 1826 in Bern gegründet – ist die älteste private Versicherungsgesellschaft in der Schweiz und zählt inzwischen zu den drei größten Versicherungsunternehmen des Landes. Rund 1,5 Millionen Kundinnen und Kunden vertrauen der Mobiliar, wenn es um ihre Sicherheit geht. Eine der Stärken der Mobiliar ist ihre dezentrale Struktur: Rund 80 Generalagenturen im ganzen Land garantieren Kundennähe und lokale Kompetenz. Mit über 4.000 Mitarbeitern erzielte die Gruppe Mobiliar 2011 ein beachtliches Resultat von 331.3 Mio. Franken und übertraf damit das durchschnittliche Wachstum der Branche bei weitem. Die genossenschaftlich verankerte Mobiliar beteiligt ihre Kundinnen und Kunden am Erfolg. Das hat Tradition: Seit den 1940 Jahren hat die Mobiliar ihren Kunden über 1 Milliarde Franken zurückbezahlt.

2009 definierte die Mobiliar unter der Federführung von Herrn Rolf Buess, Leiter Marketing Support, die zentralen Anforderungen an ein neues System: „Der Wunsch war es, sämtliche Media Assets wie Bilder, Logos, Anzeigen u.v.m. zentral auf einer neuen Systemplattform zu verwalten und unterschiedlichsten Usergruppen wie Mitarbeitern, Dienstleistern, Mobiliar-Agenturen, Partnerfirmen etc. zur Verfügung zu stellen.“ Ein zentrales Cockpit solle entstehen, über das alle 180 Mobiliaragenturen in der Schweiz Printpublikationen , Anzeigen und Personalinserate standardisiert und webbasiert, dabei einfach, effizient und per Drag&Drop erstellen und auch via Web2Print für den Druck ausgeben können. Schließlich sollte es eine Standardlösung sein, die einerseits modular erweitert werden kann, andererseits aber durch einen lokalen Partner entwickelt, implementiert und unterstützt wird. Hier galt es, „einen Partner zu finden, der einerseits unsere Bedürfnisse versteht, fundiertes und langjähriges Know-how in der Umsetzung von Publishingprojekten mitbringt und uns darüber hinaus langjährig betreuen und supporten kann.“

Die Situation vor der Einführung von censhare beschreibt Roger Zwahlen, verantwortlicher DTP, als nicht zufriedenstellend. Zwar waren andere Digital Asset Management Lösungen im Einsatz, die aber den Anforderungen von Mobiliar nicht genügten. Und auch Rolf Buess räumt ein, es habe „vorher etwas ungeordnete Herstellung von Druckdokumenten, von Kommunikationsmittel“ gegeben, weil die Zusammenarbeit verschiedener Autoren und Redakteuren „nicht koordiniert“ erfolgte.

„censhare hat“, führt Buess weiter aus, „natürlich dazu geführt, dass wir nun diese Prozesse schön strukturiert haben.“ Und auch Roger Zwahlen testiert, dass „sich die Arbeitsabläufe […] gewaltig verändert“ haben. „Die Kommunikation der Abteilung hat sich verbessert, die Ablage der Daten hat sich massiv verbessert, und auch der Wildwuchs von digitalen Daten existiert nicht mehr.“

Mit censhare können die Generalagenturen nun webbasiert eigene Anzeigen, Broschüren und Werbemittel erstellen. Hoch standardisiert und dabei nach den Anforderungen jeder Niederlassung und Agentur individualisiert. Isabelle Murer, Sachbearbeiterin DTP bei Mobiliar, führt aus, wie einfach die Generalagenturen z.B. Anzeigen mit censhare erstellen können:

"Die Generalagenturen loggen sich ein, […] klicken in der Navigation auf Web to Print und erstellen dort ein neues Dokument. Sie können sich die Vorlage auswählen […] und ziehen nun ihr eigenes Sujet auf den Hintergrund. […] Ebenso können sie die Adresse ändern, […] das Ganze aktualisieren, um so das fertige Dokument zu sehen. Wenn alles okay ist und man damit zufrieden ist, kann man dies nun noch als druckfertiges PDF ab censhare exportieren und die Datei speichern, wo man sie gerne haben möchte."

Die größten Nutzen der Lösung, so fasst es der Leiter Marketing Support zusammen, „sind natürlich die Transparenz und der strukturierte Prozess. […]. Das ist für uns das Wichtigste, war einer der Hauptgründe für diese Investition.“ Geschwindigkeit und Effizienz spielen weitere wichtige Rollen: „Die Generalagenturen sind sehr schnell im Besitz ihrer gewünschten Druckunterlagen, die sie interaktiv abrufen können.“

Und für die Zukunft ist nach Einführung des Digital Asset Management Systems, mit dem über 13.000 Assets wie Bilder, Logos, Texte, Templates und Anzeigen verwaltet werden, die Integration aller Kommunikationsmittel geplant, um auch hier endlich „eine transparente Produktion sicherstellen“ zu können.

Mit censhare hat die Mobiliar eine Lösung, die umfassend, modular ausbaufähig und zukunftsgerichtet ist - eine Lösung, die schon im Markt etabliert ist.

Rolf Buess
Leiter Marketing Support

Über Mobiliar

Die Mobiliar – 1826 in Bern gegründet – ist die älteste private Versicherungsgesellschaft der Schweiz. Sie ist genossenschaftlich verankert und so ganz ihren Versicherten verpflichtet: Kundinnen und Kunden haben teil am Unternehmenserfolg und kommen periodisch in den Genuss von Auszahlungen aus dem Überschussfonds. Im Schweizer Markt nimmt die Mobiliar mit einem Prämienvolumen von 3,4 Mia. Franken eine führende Stellung ein. Jeder dritte Haushalt und mehr als jede dritte Unternehmung sind bei der Mobiliar versichert. Über 1,6 Millionen Kundinnen und Kunden vertrauen der Mobiliar, wenn es um ihre Sicherheit geht.

Kontakt:
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG
Bundesgasse 35
3001 Bern / Schweiz
www.mobi.ch