Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

  • 360p
  • 720p
  • 240p
  • 480p
Movie

GoPro, what’s next?

Interview mit Paula Camporaso, CIO GoPro, über die digitale Transformation auf dem Weg vom Produkthersteller zu einem Medienunternehmen.

GoPro, what's next

GoPro ist eine US-amerikanische Marke für HD-Action-Kameras. Die Kameras sind dafür bekannt, leicht, robust, überall tragbare oder zu montierende Geräte zu sein und an ungewöhnlichen Orten wie auf Flugzeugen, Autos, Booten oder Ski-Helmen zum Einsatz zu kommen. Das Unternehmen ist im Privatbesitz der Woodman Labs und wird mit Investmentkapital finanziert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in San Mateo, Kalifornien. GoPro wurde von der „National Academy of Television Arts and Sciences 2013“ mit einem „Technologie und Engineering Emmy Award“ ausgezeichnet.

GoPros Ziel ist es derzeit, sich von einem Produkthersteller in ein internationales Medienunternehmen zu verwandeln. Dazu gehört es, Videos in gleichbleibender Qualität zeitnah zu produzieren, den mit GoPro-Geräten generierten Content zu entdecken und einen höheren Prozentsatz dieser Inhalte online zu stellen. Derzeit werden weniger als 10 % der GoPro-Kamerabilder auch wirklich geteilt.

Bisher war es schwierig für GoPro, große Mengen von usergeneriertem Content zu entdecken, verwenden und zu verarbeiten und damit alle Distributionskanäle zu bespielen – besonders hinsichtlich der Lebenszyklen der digitalen Assets (bei GoPro vor allem Video, aber auch Musik und Einzelbilder). Dies geht mit einer oft schwierigen Verwaltung der Lizenzen und Rechte und den Einschränkungen einher, die daraus folgen. GoPro benötigte hier die Möglichkeit innerhalb der Metadaten sehr flexibel zu skalieren. Außerdem soll eine wachsende Zahl an GoPro-Standorten mit der gleichen Umgebung arbeiten können.

GoPro fand das richtige System und den richtigen Partner in einem detaillierten Auswahlverfahren. Mit censhare hat GoPro das geeignete System zur Verwaltung der Produktion und für die Verteilung und Veröffentlichung der Assets zur Verfügung. So können nun alle digitalen Assets von einem zentralen Ort aus standortunabhänig verfügbar gemacht werden. Die Implementierung des Systems ermöglicht heute eine hochgradig skalierbare, extrem flexible und offene Lösung, die für verschiedene Ein- und Ausgangskanäle und die Verteilung der Inhalte offen ist.