Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

News

Content-Aktualisierungen in kurzer Zeit erledigen

Große Content-Projekte wie Bücher auf der Basis von XML oder Adobes InCopy bekommen Unternehmen mit censhare in den Griff. Mit der Version 4.8 lässt sich der Text, auch auf viele Content-Assets verteilt, leicht über Suchen und Ersetzen auf einmal ändern.

Anspruchsvolle Sachbücher beherrschen

Contentprojekte können insbesondere bei Sachbüchern einen großen Umfang einnehmen. Deshalb ist der Text meist auf viele verschiedene Dateien im XML- oder Adobe InCopy-Format verteilt. XML bietet sich an, um Prosa-Elemente und strukturierte Informationen miteinander in einem Text zu verknüpfen, beispielsweise bei Reiseführern oder Technikbüchern. censhare beherrscht beide Formate. Dazu gehören auch einfache Änderungen von Text. Dafür führt censhare 4.8 Suchen und Ersetzen über alle oder bestimmte Teile eines Projekts ein. Der Suchbereich lässt sich dafür sehr individuell auf bestimmte Content-Bereiche eines Projekts einschränken.

Mit „Suchen und Ersetzen in Content“ lassen sich Textstellen in verschiedenen Content-Assets auf einmal ändern.

Arbeiten etwa Buchprojekte mit Informations-Assets für strukturierte Information wie Sehenswürdigkeiten, bietet censhare eine weitere Möglichkeit, Inhalte übergreifend zu ändern. Die Informations-Assets speichert censhare zentral. Im XML-Text findet sich nur ein Verweis auf den jeweiligen Eintrag. Ändern sich etwa die Öffnungszeiten, werden diese zentral korrigiert. Bei der nächsten Buchproduktion holt sich censhare diese Informationen und fügt sie an den Linkstellen ein.

Durch den Einsatz von XML lässt sich die Buchproduktion teilautomatisieren. Dadurch benötigt beispielsweise die Aktualisierung eines Reiseführers bei geänderten Informationen viel weniger Zeit. Die Texte zu Sehenswürdigkeiten müssen nicht mehr manuell durchgesehen werden, um Informationen zu ändern.

Zudem bietet censhare etwa durch Workflows den Rahmen, um die Überarbeitung von großen Content-Projekten zu steuern, bei denen viele Menschen an unterschiedlichen Orten beteiligt sind.

Kunden-Nutzen

  • Viele Automatisierungsmöglichkeiten mit XML für das Veröffentlichen von Büchern in einer Themen-Reihe

  • Erstellen des gesamten Contents in XML oder ICML

  • Verwendung von XML-Content in verschiedenen Büchern, beispielsweise Gesetzestexte

  • Arbeiten mit Content-in-Content-Strukturen: Einbinden von Informationsobjekten in XML-Text per Drag & Drop

  • Einfache Änderung von Content durch die zentrale Speicherung von Informationsobjekten

  • Einfache Änderung von Informationen durch Suchen und Ersetzen im gesamten XML- oder ICML-Content

  • Individuelle Definition des Suchbereichs mittels Such-XSLTs, angepasst an das jeweilige Projekt

Anwendungsfall

  • Erstellen von großen Buchprojekten mit vielen detaillierten Informationen wie bei Sachbüchern zu Reisen, Gesundheit oder Ingenieurthemen

  • Erstellen von Buchprojekten für unterschiedliche Kanäle wie Print oder E-Book

  • Verteiltes Arbeiten von vielen Fachautoren, Redakteuren und Layoutern an einem gemeinsamen Buchprojekt

  • Aktualisieren von Informationsobjekten (beispielsweise Eintrittspreise oder Öffnungszeiten) in allen Büchern in einem Schritt

  • Änderung einer Bezeichnung wie eines Produktnamens in allen XML- beziehungsweise ICML-Dateien eines Content-Projekts in einem Schritt

XML sorgt für die Flexibilität

Basis für eine möglichst hohe Automatisierung in der Content-Produktion wie von Büchern ist XML oder ICML, Adobes XML-Format für InCopy. Mit XML lassen sich Daten sehr detailliert bis hin zu Öffnungszeiten einer Sehenswürdigkeit erfassen. Auch wenn der Text mehrmals in verschiedenen Büchern erscheinen soll, muss dieser mit XML nur einmal erfasst werden. Dank XML lassen sich verschiedene Varianten und Informationen erfassen und gezielt für die jeweilige Ausgabe auswerten beziehungsweise ausblenden. Es ist auch sehr einfach, spezifisch für ein bestimmtes Buch Inhalts-, Stichwort- oder Abbildungsverzeichnisse automatisch zu erstellen.

Buchprojekte können sehr umfangreich sein und der Text kann sich auf viele Dateien verteilen. Mit censhare 4.8 lassen sich Änderungen über Suchen und Ersetzen trotzdem schnell erledigen. Ein manuelles Öffnen der Content-Assets entfällt. Der Nutzer wählt aus einer Auswahlliste den Suchbereich aus. Dies kann das ganze Buch, bestimmte Kapitel oder sonst ein entsprechend definierter Bereich sein. Deren Definition erfolgt im Rahmen eines Einführungsprojekts mithilfe von Such-XSLTs (XSL-Transformation).

Die Ergebnisse der Suche sieht und bearbeitet der Nutzer in einem eigenen Dialogfenster. Sie sind nach den einzelnen Content-Assets gruppiert. Sollen bestimmte Fundstellen nicht geändert werden, entfernt der Anwender das Häkchen der Checkbox für die Fundstelle. Die geänderten Assets speichert censhare in einer neuen Version ab.

Flexible Suchfunktion für XML-Content

„Suchen und Ersetzen im Content“ steht als Server-Aktion zur Verfügung. Der Suchbereich wird über ein XSLT-Ressourcen-Asset festgelegt. Stehen mehrere Such-XSLTs bereit, kann der Anwender im Suchen-und-Ersetzen-Dialog den gewünschten Bereich auswählen.

Dazu muss jedes Such-XSLT als Ressourcen-Asset in censhare hinterlegt sein und den Schlüssel „censhare:search-and-replace-content-search“ besitzen. Außerdem muss der Anwender das Asset in dessen Metadaten für die Verwendung „Suchen und Ersetzen im Content“ freizuschalten. Das Such-XSLT definiert, ausgehend von dem markierten Asset, welche Content-Assets der jeweiligen Asset-Struktur für die Suche berücksichtigt werden.

Nach der Suche zeigt die Funktion alle Stellen an, nach Content-Assets geordnet, die es im Suchbereich gefunden hat. Der Nutzer kann nun für jeden Eintrag entscheiden, ob er geändert werden soll. Hat ein anderer Anwender ein Content-Asset mit Fundstellen geöffnet, lassen sich diese nicht auswählen beziehungsweise ändern. Anschließend öffnet die Funktion (Check-out) die Assets mit ausgewählten Fundstellen, ändert diese und sichert die Assets wieder (Check-in).