Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

News

Alle Warnungen auf einen Blick

In der Blattplanung können Fehler wie bei der Platzierung von Anzeigen sehr unangenehm werden. In censhare 4.8 lassen sich Probleme schnell beseitigen. Ein Fenster fasst dazu alle Warnungen zusammen und verlinkt zu den beanstandeten Elementen. Über XSLT kann ein Unternehmen die vorhandenen Platzierungsregeln individuell erweitern.

Für eine korrekte Blattplanung sorgen

Die Blattplanung ist das Herzstück jeder Heftproduktion: Hier wird bis zur letzten Minute an der Ausgabe gefeilt. In der Hektik dieses Prozesses ist es nicht immer einfach, alle Vorgaben zu beachten. Eine Anzeige soll im ersten Viertel des Hefts oder eine andere nur auf einer ungeraden Seite erscheinen. Stornierte Anzeigen müssen entfernt werden. Doppelt platzierte Artikel sind nicht erlaubt. censhare 4.8 unterstützt den Anwender deshalb mit einem weiter entwickelten Prüfwerkzeug, um die Einhaltung der Vorgaben zu kontrollieren und die Warnungen zu bearbeiten. Denn je später ein Fehler erkannt wird, desto höher können die Kosten dadurch sein.

Ein Fenster fasst für die Korrektur alle Warnungen übersichtlich zusammen. Zu jedem betroffenen Objekt listet es alle Fehler mit einem aussagekräftigen Hinweistext auf. Ein Klick auf einen Eintrag hebt das entsprechende Element in der Planungsübersicht und das zugehörige Objekt (Asset) in der Assetliste hervor. Eine längere Suche gerade bei größeren Ausgaben entfällt. Von hier aus lässt sich das Problem dann leicht beheben.

Mit Hilfe von XSLT kann ein Unternehmen die bereits in censhare implementierten Regeln erweitern. Darüber erstellt es individuelle Vorgaben, wie Anzeigen, Artikel, Bilder oder Texte platziert werden sollen. Beispielsweise lässt sich per XSLT definieren: Ganzseitige Anzeigen sollen nicht über einem Layout platziert werden. Ist das Format der Anzeige kleiner, dann ist es erlaubt.

Den Prüfvorgang für die Regeln startet der Anwender per Mausklick.

Kunden-Nutzen

  • Jederzeit prüfen, ob alle definierten Vorgaben bei den Platzierungen in der Blattplanung eingehalten werden

  • Vermeiden, dass fehlerhafte Platzierungen erst in der zeitkritischen Phase vor Druckschluss auffallen

  • Vermeiden von zusätzlichen Kosten durch zu spät entdeckte Fehler bei der Platzierung

  • Übersichtliche Darstellung der Warnungen in einem Fenster mit Link zum jeweils betroffenen Objekt

  • Ein Klick, um alle Regeln zu überprüfen

Anwendungsfall

  • Sicherstellen, dass eine Anzeige in dem mit dem Kunden vereinbarten Bereich im Heft erscheint

  • Sicherstellen, dass eine Anzeige an der vereinbarten Position auf einer Heftseite erscheint

  • Definieren von spezifischen Vorgaben wie keine Platzierung von ganzseitigen Anzeigen auf Layout-Seiten

  • Erkennen von inhaltlichen Fehlern wie der Platzierung von Coupons auf der Vorder- und Rückseite

  • Erkennen von gelöschten Objekten. Dies passiert etwa, wenn eine bereits platzierte Anzeige im Buchungssystem storniert wird.

Alles auf einen Blick

Mit der Version 4.8 stellt censhare alle Warnungen zu Platzierungen in der Blattplanung übersichtlich in einem Reiter dar. Dabei überprüft censhare typische Fehler bei der Platzierung von Objekten in der Blattplanung. Dies sind sich überlappende Objekte oder mehrfache Platzierung von Objekten wie Anzeigen oder Artikel. Dazu gehören auch gelöschte Objekte etwa aufgrund einer Anzeigenstornierung oder Coupons auf der Vorder- und Rückseite. Außerdem lassen sich Platzierungsvorgaben für ein Objekt definieren. Beispielsweise soll dieses auf einer ungeraden Seite rechts platziert werden. Über XSLT individuell definierte Regeln führt censhare automatisch mit allen anderen aus.

In dem Fenster zeigt censhare alle betroffenen Objekte alphabetisch geordnet an. Ein Mausklick auf die Zeile für das Objekt markiert alle Seiten im Fenster der Planungsübersicht. Der Klick auf eine zugehörige Warnung markiert die betroffene Seite beziehungsweise Seiten. Außerdem hebt censhare in der Assetliste den entsprechenden Eintrag hervor. So lässt das Objekt beziehungsweise die entsprechende Seite anschließend leicht bearbeiten.

Erweiterung der Regeln durch XSLT

XSLT-Regeln für Platzierungen speichert censhare als Assets mit eigenem Typ. Diese führt das System immer dann aus, wenn der Nutzer einen Platzierungscheck anstößt.

censhare 4.8 liefert ein Standard-Set an Beispielregeln für XSLT mit. Diese lässt sich als Vorlage nehmen und entsprechend für andere Prüfungen anpassen. Dabei leisten censhare oder ihre Partner gerne Hilfestellung. Input für eine XSLT-Regel ist das XML der Heftausgabe. Als Ergebnis liefert die Regel XML mit den beanstandeten Asset-Elementen und Begründungen dazu.