Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

Blog

Wie rockt man zum Beat der Echtzeit? Mit Content!

Vor Kurzem trat censhare als einer der Sponsoren beim Online Marketing Rockstars Festival auf, das mehr als 40.000 Marketer in 2 großen Hallen und bei mehr als einem Dutzend von Speaking Tracks – einschließlich einer vollgepackten Agenda an Masterclass-Runden – zusammengebracht hat.

Unser Beitrag zur Agenda war die 90-minütige Masterclass „Zum Beat der Echtzeit rocken“, in deren Rahmen mein Kollege Peter Makovitzky und ich einem Raum voller Marketer aus dem Bereich Digitales Marketing von unseren Erfahrungen in Bezug auf die Annäherung an das Marketing in Echtzeit berichtet haben.

Die Herausforderung für Marketer von heute liegt, einfach gesagt, darin, den richtigen Content an den richtigen Verbraucher über mehrere Touchpoints zu senden, aber in unserer Sitzung haben wir die nächste Herausforderung angesprochen, die es zu bewältigen gilt, da Content nun relevant und in Echtzeit verfügbar sein muss, da der ultimative Komfort allmählich die typischen Überlegungen vor einem Kauf, wie beispielsweise hinsichtlich des Preises, übertrumpft, und die Möglichkeit, einen Verbraucher anzusprechen, geringer wird.

Ebenso wie die letzte Welle der digitalen Umwälzung den Anblick unserer Hauptstraßen, als die spröde Technologie und Komplexität der Prozesse die Einzelhändler mit klassischen Geschäften gefährdeten, für immer verändert hat, so wird es auch sein, wenn wir versuchen, eine Zielgruppe zu beliefern, deren Erwartungen sich hin zum ultimativen Komfort und zur Echtzeit verändern.

Ich reduziere das Konzept für diese Herausforderung auf 3 Cs – „Customer, Content and Context“ (Kunden, Content und Kontext), und wir sind dieser Struktur auch in unserer Masterclass gefolgt.

In diesem Artikel und in diesem Videoausschnitt lege ich den Schwerpunkt auf den Content – er ist grundlegend, was dieses digitale Erlebnis angeht, und dennoch wird seine ordnungsgemäße Verwaltung unterschätzt.

Wir haben massiv darin investiert, unsere Zielgruppen und Kunden zu verstehen, und dennoch haben die meisten Unternehmen sehr wenig Einblick in ihren Content und die strategische Verwaltung dieser Daten, da diese oftmals in verschiedenen Content-Silos vergaben liegen.

Wie Sie in dem Video sehen können, benutze ich in der Masterclass ein relativ einfaches Beispiel, wie man einem Fußballfan einen Becher verkauft, um zu beschreiben, wie wichtig es ist, das zu verstehen, was ich als das erste C ansehe, nämlich Ihren Content, seine semantische Beziehung zu anderen Content-Elementen und insbesondere seine Zuordnung zu den Attributen Ihrer Charakteristiken, deren Vorlieben und, vielleicht noch wichtiger, deren Abneigungen, um diese Relevanz zu liefern.

Hoffentlich wurde meine Bezugnahme auf den Chelsea Football Club und die Spieler aus den späten neunziger Jahren von einem jungen, hippen Zielpublikum in Hamburg als Teil seines Charmes gesehen und weniger als eine Fallstudie zu irrelevantem Content!

Peter Makovitzky, unser VP of Business Solutions und langjähriger Experte im Bereich Kundenerlebnis, berichtete über seine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit einigen großen Marken, wie beispielsweise Mercedes Benz, um die anderen beiden Cs, „Customer“ und „Context“, abzudecken, und darüber, wie man diese winzigen Momente findet, die ein Marketing in Echtzeit definieren. Wir werden in künftigen Artikeln mehr von dieser Sitzung erzählen.

Neben diesem kleinen Ausschnitt aus unserer Sitzung können Sie auch hinter die Kulissen der OMR blicken und die Veranstaltung ein wenig selbst miterleben, indem Sie sich von einigen Mitarbeitern unseres Teams in der aktuellen Ausgabe von Inside censhare erzählen lassen, wie die ganze Veranstaltung war.

Ian Truscott Ian Truscott

Ian Truscott hält den unoffiziellen Ehrentitel „Träger des Firmen-Megaphons“ für censhare und bringt als Marketingleiter 20 Jahre an B2B-Software-Erfahrung mit (er muss als Kind damit angefangen haben). Zum Glück für uns im Münchner Büro hat er einen Kessel und Teebeutel gefunden - seht Ihn Euch an, er ist glücklich.

Kommentare

Conversion Pixel