Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

Blog

Marketinglösungen rationalisieren und den Überblick behalten

Marketing Software-Lösungen

Marketing ist alles andere als einfach. Strategien entwickeln, Budgets aufstellen, Werbematerial entwerfen (für Online und Print), den Absatz fördern und alles, was sonst noch anfällt; diese Aufgaben können sich schnell zu einem gewaltigen Komplex auftürmen. Warum machen sich Marketer mit der Anschaffung vieler verschiedener Softwarelösungen das Leben häufig zusätzlich schwer? Sich mit unterschiedlichen Benutzeroberflächen vertraut machen, verschiedene Passwörter präsent haben oder sich durch Fluten von Anbieter-Einladungen zu deren Fachtagungen zu arbeiten, die man für eine Tagungsgebühr von 2.000 Dollar besuchen kann ... all das kostet viel Marketingzeit.

Solche Lösungen versprechen Ihnen ein einfacheres Leben und wollen „die Welt ein Stück besser machen“. Aber in Wirklichkeit bewirken sie das Gegenteil. Mit nicht weniger als 3.500 erhältlichen Marketingtechnologie-Optionen in 2016 und 186 Social Media-Optionen gilt es für jede Organisation herauszufinden, welche Lösung am besten funktioniert, und den Marketingprozess zu rationalisieren. Nur so lassen sich entscheidende Wettbewerbsvorteile realisieren.

Wäre es da nicht sinnvoll, alle relevanten Produktivitätstools unter einem Dach zu bündeln und sich viel Zeit und Energie für das Bestreben zu ersparen, sein Zielpublikum zu erreichen? Oder besser gesagt: Wie wäre es, wenn Sie erfolgte Kundenkontakte kanalübergreifend erfassen könnten und die Wirtschaftlichkeit des gesamten Prozesses ermitteln könnten?

Zentralisierung verstärkt Effizienz

Der durchschnittliche Marketer nutzt mehr als 12 Tools , mit denen er in ineffizienter Weise Inhalte über verschiedene Plattformen versendet und nachverfolgt. Der kluge Marketer nutzt dagegen nur ein einziges Tool und setzt die zusätzliche Zeit dafür ein, eine bessere Marketingstrategie mit persönlichen, kundenspezifischen Botschaften für unterschiedliche Zielgruppen zu entwickeln. Die meisten von uns kennen dieses Problem auch. 61% der Marketer geben an, dass sie sich eine bessere Serviceintegration wünschen .

Wenn mehrere einzelnen Services, die Sie in Anspruch nehmen, zusammengelegt, modifiziert oder eingestellt werden, müssen Sie für mehrere Workflows gleichzeitig verschiedene Lösungen finden.

Wie können Sie also Marketingeffizienz erreichen? Die Antwort lautet: mit Konsistenz – indem Sie zur Erfüllung aller erforderlichen Marketingaufgaben einen einzigen, konsolidierten Service nutzen. Überführen Sie die durchschnittlich 12 Tools in ein zentrales System, das im Zeitablauf mit dem Unternehmen mitwachsen kann.

Marketing Intelligence zentralisieren

Was ist Marketing Intelligence? Analysen? Assets? Daten? Dazu sollte alles zählen, was Ihre Marketingfähigkeit für Sie arbeiten lässt. Wenn Ihre Plattform nicht nur als leistungsstarke digitale Lösung fungiert, sondern darüber hinaus Ihre Daten und Assets so speichert und verwaltet, dass Sie sie intuitiv nutzen, suchen, analysieren, bearbeiten können, sowie eine Versionskontrolle und effiziente Workflows zur Verfügung stehen, wird sich Ihre Marketing Intelligence verzehnfachen.

Eine semantische Datenbank – was eine einfachere Ausdrucksweise dafür ist, dass im Netzwerk mit Hilfe von Metadaten jedes Asset, egal ob Produkt, Foto, Kunde, Mitarbeiter oder ein anderes Element, das relevant für den Zusammenhang ist, dem richtigen Nutzer zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung steht – erlaubt es dem Marketingteam, auf einem Intelligenzniveau zu arbeiten, das vor nicht allzu langer Zeit nicht einmal vorstellbar war.

Workflows rationalisieren

Stellen Sie sich vor, Sie würden ein einziges Tool für Ihre Marketingaktivitäten einsetzen und die Content-Konsumerfahrung für Ihr Zielpublikum weiter personalisieren. Automatisierung und Effizienz gehen Hand in Hand mit den besten Daten, die zur Rationalisierung und Beschleunigung von Workflows erhältlich sind.

Als Marketer sollten Sie sich nicht von Software überrollt fühlen. Es ist okay, sich von herausfordernden Projekten überwältigen zu lassen und dann über neue Möglichkeiten nachzudenken. Wenn Sie gerade mit verschiedenen digitalen Lösungen jonglieren, bleibt dafür jedoch einfach keine Zeit. Aber es gibt eine Lösung und es liegt bei Ihnen, den Start in die Veränderung zu wagen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie censhare dazu beitragen kann, Ihre Marketingstrategie effizienter zu machen und sich von der Masse abzusetzen, lesen Sie unser Whitepaper Warum Marketer umdenken müssen.

Lesen Sie mehr im Whitepaper
censhare Editorial Team censhare Editorial Team

Wir haben im Büro herumgefragt um herauszufinden, wer diesen Artikel geschrieben hat. Und alle haben gesagt: „Ich bin der Autor“. Unser Fehler war, dass wir Kuchen angeboten haben.

Kommentare