Cookie-Erklärung

Diese Webseite verwendet Cookies um die technische Funktionalität sicherzustellen, das Benutzererlebnis zu verbessern und uns dabei zu helfen, die Webseite für unser Besucher zu optimieren. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung

globe icon

This website is also available in English.

Select TerritoryDE - Deutsch
Blog

Forrester Research: Smarte Kunden lassen sich nicht mit leerem Content gewinnen

Forrester Research: Smarte Kunden lassen sich nicht mit leerem Content gewinnen

Es war mir ein Vergnügen, mich neulich eine Stunde lang mit Rusty Warner, Chefanalyst bei Forrester Research, zu unterhalten. Er sprach mit uns über seine Philosophie „Smarte Kunden lassen sich nicht mit leerem Content gewinnen“ und wir haben diese Unterhaltung vor Kurzem im Rahmen eines Webinars mit der ganzen Welt geteilt.

Während sich, das muss ich klarstellen, aus diesem Webinar natürlich keinesfalls ableiten lässt, dass Forrester unser Produkt empfiehlt, ist es doch erstaunlich, wie das gegenwärtige Gespräch auf dieses Thema abgestimmt ist. Die Anforderungen des modernen, relevanten, personalisierten und ultimativ komfortablen Cross-Channel-Kundenerlebnisses bedeuten, dass Unternehmen das Content Management sehr ernst nehmen müssen.

Und zwar nicht die langweiligen Dinge wie Governance, Genehmigungen, das Nicht-verklagt-werden-weil-wir-versehentlich-einmal-Teflon-gesagt-haben (diese Geschichte werde ich ein anderes Mal erzählen), sondern wie man Content intelligent macht, oder smart. Wie die Lieferung eines relevanten Kundenerlebnisses sich nicht nur auf ein zerbrechliches Rattennest aus individuellen Vorschriften stützen darf, die den Verbraucher an den Content binden, sondern dass Content seinen eigenen Kontext verstehen muss, damit er weiß, welche anderen Arten von Content diesem Verbraucher gefallen könnten.

Wenn Sie auf der diesjährigen OMR -Veranstaltung in Hamburg waren, werden Sie mich gesehen haben, wie ich bei diesem Thema meine Arme geschwenkt habe, als ich erklärt habe, wie ein Gianfranco Zola-Kaffeebecher auf der Basis von demographischen und kulturellen Daten seinen Weg zu mir finden konnte. Sie kennen Gianfranco Zola nicht? Keine Sorge, das Publikum kannte ihn auch nicht. Aber der wichtige Teil war, dass dieser Becher von großer Bedeutung für mich ist, und das ist alles, was unsere Zielgruppen interessiert, dass wir ihnen helfen können.

Wie können Sie also Ihrer Zielgruppe helfen? Also, Rusty gehört nicht zu den Analysten, die großartig im Reden und eher schlecht bei praktischen Ratschlägen sind. Aus Erfahrung weiß ich, dass er eher der Typ Kenn-ich-alles-schon ist. Rusty gab ein paar Tipps zur „Customer Obsession“ und dazu, wie man dafür die Content-Silos aufschlüsselt.

Das Webinar war interaktiv und ich persönlich fand die Meinungsumfragen sehr interessant. Das Q&A war sogar noch besser. Es gab ein paar wirklich gute Fragen und eine sehr ordentliche Diskussion.

Also, testen Sie uns! Die Wiederholung ist hier erhältlich - im Gegenzug werden wir Sie nach Ihrer E-Mail-Adresse fragen, aber vertrauen Sie mir, wir behandeln sie gut (lesen Sie unsere Datenschutzerklärung ).

Smarte Kunden lassen sich nicht mit leerem Content gewinnen

Erfahren Sie, wie sich Ihr Marketing und die Systeme, die diesen Bereich unterstützen, entwickeln müssen, um zunehmend smartere Kunden zu erreichen.

Webinar anhören
Ian Truscott Ian Truscott

Ian Truscott hält den unoffiziellen Ehrentitel „Träger des Firmen-Megaphons“ für censhare und bringt als Marketingleiter 20 Jahre an B2B-Software-Erfahrung mit (er muss als Kind damit angefangen haben). Zum Glück für uns im Münchner Büro hat er einen Kessel und Teebeutel gefunden - seht Ihn Euch an, er ist glücklich.

Kommentare